Springe zum Inhalt

Pressebericht der Schiedsrichtergruppe Freiburg


Einen ganz besonderen Referenten durfte die Schiedsrichtergruppe Freiburg Ost im März-Lehrabend begrüßen. Dank der Initiative des Gruppenobmanns Matthias Fesenmeier referierte der ehemalige FIFA und Bundesliga Schiedsrichter Knut Kircher über das Thema "Jede Entscheidung macht Dich 'reicher', sei mutig!"

Fast alle Schiedsrichter der Gruppe Ost und viele Gasthörer folgten der Einladung zu diesem außerge-wöhnlichen Lehrabend. Einen Eindruck seiner raumfüllenden Persönlichkeit konnte man während sei-nem Vortrag gewinnen, die nicht zuletzt durch sein Schiedsrichteramt geprägt wurde. Interessiert wie selten verfolgten erfahrene, ebenso wie neue/junge Kameraden den Ausführungen zum obengenannten Thema, das er anhand vieler Beispiele aus Privat- und Berufsleben als auch seiner Schiedsrichtertätigkeit näher brachte.

So konnten die Zuhörer einen Einblick in den belastenden Alltag eines Schiedsrichters im Profifußball gewinnen. Anders als Profifußballer musste Knut Kircher parallel seinen Beruf in der Entwicklungsabteilung der Daimler AG (ausgeführt) ausführen. Zu zahlreichen nationalen und internationalen Spielen abberufen hatte der dreifache Familienvater die drei Lebensbereiche unter einen Hut zu bringen. Für jeden Fußballfan nachvollziehbar ist somit auch die Reaktion seiner Frau nach Bekanntgabe der Nominierung für das Topspiel Bayern - Dortmund, die ein "Warum ausgerechnet du?" äußerte und auf die unfassbare mediale Präsenz zu diesem Spiel abzielte. Eben dieser medialen Präsenz ist auch die Einschätzung ob ein Wochenende gut war geschuldet. Erst wenn Montagabend ohne Erwähnung der Spielleitung, alle Printmedien veröffentlicht, TV-Expertenstammtische gesendet und die Arbeitskollegen keine E-Mails mit "Danksagungen" versendet haben, kann man von einem guten Wochenende sprechen.

Mit Spielszenen aus einigen seiner geleiteten Spiele stellte er auch die Schwierigkeit der Entscheidungs-findung in Bruchteilen einer Sekunde heraus und ergänzte die Freiheitsgrade der Regelauslegung, die auch in der ersten Fußballbundesliga vorherrschen. So können Medien ein "Verschonen" von Sündern zwar das oft angepriesene Fingerspitzengefühl feiern, die Schiedsrichterverantwortlichen hingegen dies aber, insbesondere aufgrund der Vorbildwirkung für Amateurklassen, verurteilen. Wie oft hat man schon Sätze mit, "Aber gestern in der Bundesliga...", gehört und hatte trotz korrekter Regelaus-legung in der Amateurklasse Probleme Akzeptanz zu finden, da "die Großen" einen Fehler vorgelebt haben?!

Da Unterbrechungen zum Alltag eines Schiedsrichters gehören war es für den Bundesligabeobachter Knut Kircher kein Problem aufkommende Fragen direkt zu beantworten. Gerade zum Videobeweis hatte er einige Insiderinformationen und konnte aktuelle Stimmungsbilder der Bundesligaschiedsrichter wiedergeben. Letztlich befürwortet er trotz Anlaufschwierigkeiten den Einsatz, da gravierende Fehlentscheidungen nicht mehr so oft vorkommen werden und die Schiedsrichter damit aus dem Fokus geraten. Schließlich sind Schiedsrichter dann zufrieden, wenn sich die Zuschauer am Ende fragen ob heute überhaupt ein Schiedsrichter anwesend war. Seine sympathische Nahbarkeit wurde auch beim anschließenden Abendessen mit der Gruppenvor-standschaft bestätigt. Leider können wir nicht jeden Monat solch eine Legende zum Lehrabend begrü-ßen, sind uns aber sicher, dass auch dieser von Knut Kircher erlebte Traum Ansporn für junge Schieds-richter sein kann die Karriere akribisch und mit viel Leidenschaft voranzutreiben.

Im Namen der gesamten Gruppe Freiburg Ost und dem Bezirksschiedsrichter-ausschuss möchten wir an dieser Stelle nochmals Knut Kircher für den tollen Abend danken und verbleiben mit einem freundlichen AUF WIEDERSEHEN!
Dominik Kleissler / © SBFV / Bild: Andreas Nübling