Springe zum Inhalt

Interview mit Spitzenschiedsrichter Daniel Schlager

Mit nur 28 Jahren hat Daniel Schlager, Schiedsrichter des FC Rastatt, am Samstag, den 16.09.2018 (SV Werder Bremen gegen den 1. FC Nürnberg)sein Debüt in der Fußball-Bundesliga gegeben.
Der kicker über Schlagers Spielleitung: "Gesamtnote 2 - Korrekt, per Videobeweis vor dem vermeintlichen 1:1 durch Petrak auf Abseits (Ishak) zu entscheiden. Ansonsten mit einer großzügigen, aber konsequenten Linie. ".

Der SBFV sprach mit dem Debütanten über seine jüngsten Eindrücke.
Herzlichen Glückwunsch zu Deinem gelungen Debüt. Hast Du den Kicker am Montag gelesen?
DS: Selbstverständlich habe ich den Kicker gelesen. Das gehört auch ein wenig zur Spielvor- und Nachbereitung mit dazu. Die Noten nehme ich dabei eher mit einem Schmunzeln zur Kenntnis. Viel wichtiger ist mir das Feedback von meinen Schiedsrichtercoaches nach den Spielen.

Was war es für ein Gefühl?
DS: Für mich ging mit dem Spiel ein Traum in Erfüllung. Vor vielen Jahren hatte ich nicht ansatzweise daran gedacht ein Bundesliga Spiel leiten zu dürfen. Ich bin unheimlich glücklich und dankbar über diese Chance. Es ist ein tolles Gefühl vor einem Millionenpublikum Verantwortung zu übernehmen und Teil des unglaublich populären Fussballzirkuses zu sein. Die harte Arbeit der letzten Jahre hat sich absolut gelohnt.

Gab es einen ganz konkreten Moment, der bei Dir bei Deiner Bundesliga-Premiere in Erinnerung geblieben ist?
DS: Der erste Einsatz war unglaublich kurzweilig. Das erste Mal zwei Bundesliga Mannschaften als Schiedsrichter aufs Feld führen zu dürfen, den Moment des Anpfiffes und die Erleichterung nach dem Schlusspfiff... das waren alles Situationen die ich niemals vergessen werde.

Was ist der Unterschied zwischen der 1. und 2. Bundesliga als Schiedsrichter?
DS: Der größte Unterschied ist sicherlich die Schnelligkeit des Spieles und der mediale Fokus. Kleinigkeiten entscheiden über Sieg und Niederlage. Fehler werden noch konsequenter bestraft als in der 2. Liga.

Wie sieht Dein Programm für die nächsten Wochen aus?
DS: Am Mittwoch bin ich als Schiedsrichter der 2.Liga Partie 1. FC Magdeburg gegen den MSV Duisburg angesetzt, bevor am Samstag der erste Einsatz als verantwortlicher Videoassistent ansteht. Am Sonntag werde ich dann als 4. Offizieller wieder im Stadion aktiv sein.
Vielen Dank für das aufschlussreiche Interview. Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg in der Spitzenklasse des DFB.

Übermittelt von Steffen Fante Schriftführer VSA
SÜDBADISCHER FUSSBALLVERBAND e.V.
Foto: DFB