Springe zum Inhalt

Türken trafen auf Aramäer

Im Vorfeld wurde von einem Risikospiel gesprochen. In der Kreisliga B trafen der Türkische SV Pfullendorf und der FC Aramäer Pfullendorf aufeinander. Gespielt wurde in der Geberit-Arena vor 800 Zuschauern. Das hat der Bürgermeister ermöglicht. Wenige Tage zuvor spielte der SC Pfullendorf gegen den Freiburger FC vor 430 Besuchern. Die Türken sind Moslems, die Aramäer, der Verein wurde vor zwei Jahren gegründet, sind orthodoxe Christen, die sich in der Türkei als Minderheit nicht anerkannt fühlen. Das Spiel ging schließlich völlig problemlos über die Bühne.