Springe zum Inhalt

Das war am Wochenende . . .

Der Freiburger FC darf sich trotz den Niederlagen gegen den FC Radolfzell und beim Offenburger FV über einen Vorsprung von sieben Punkten freuen, weil der 1. FC Rielasingen-Arlen nach acht Spielen ohne Niederlage (22 Punkte) das Heimspiel gegen den Kehler FV überraschend verloren hat. Ziemlich unglücklich, denn insgesamt wurden acht Mal Latte oder Pfosten getroffen, außerdem wurde ein Foulelfmeter verschossen. Selbst die Kehler Verantwortlichen gaben zu: "Die hätten uns mit einer Packung heimschicken können!"

Markus Knackmuß, ehemaliger Spieler beim FC 08 Villingen, ist als Trainer beim Landesligisten FC Furtwangen überraschend zurückgetreten. Er könne die Mannschaft nicht mehr erreichen.

Der FC Emmendingen durfte nach neun Niederlagen in Folge nach dem 3:3 gegen die SpVgg. Untermünstertal verhalten jubeln. Vielleicht stimmt Trainer und Mannschaft für die Zukunft positiv, daß in der zweiten Spielhälfte ein 1:3 aufgeholt wurde. Auswirkungen auf den miesen Tabellenstand hat dieser Punktgewinn allerdings nicht. Nochmals zur Erinnerung: Möglicherweise müssen am Ende der Runde vier Mannschaften absteigen. Auf den Abstiegsplätzen in der Verbandsliga stehen aktuell der FSV RW Stegen, FC Waldkirch und der SV Endingen. Alles Mannschaften, die in die Staffel 2 kommen würden.

In Tiengen stand das Landesligaspiel gegen den VfR Bad Bellingen kurz vor dem Abbruch. Schiedsrichter René Hargarten aus der March schickte drei Tiengener Spieler mit Rot und einen mit Gelb-Rot vom Platz. Nach der ersten Roten Karte war das Spiel für zehn Minuten unterbrochen. Der Bad Bellinger Trainer verurteilte die harte Gangart der Platzherren, die in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen mußten.

Bisher Unbekannte sind in die Vereinsheime des FC Weizen und FC Stühlingen eingebrochen und verursachten Schäden, die in die Tausende gehen sollen.

Drei Platzverweise, Krankenwagen und ein Polizeiaufgebot. Das württembergische Landesligaspiel zwischen Oberzell und Weiler eskalierte in der Schlußphase und danach vor dem Kabinentrakt. Ein Spieler aus Weiler wurde niedergeschlagen und mußte ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Kreisliga-B-Spitzenspiel zwischen dem FC Buchholz und dem Tabellenführer FC Sexau sahen trotz widrigen Wetterbedingungen etwa 200 Zuschauer. Beide Mannschaften konnten vor allem in kämpferischer Hinsicht überzeugen. Schiedsrichter Celestino Lisci, inzwischen 67 Jahre alt, hatte jedoch alles im Griff. Viel Lob, das inzwischen auch den Einteiler erreicht hat. Insgesamt gesehen geht das 1:1 sicher in Ordnung. Beim FC Sexau spielte erstmals Moritz Fassbinder, der bis zum ende der vergangenen Saison beim FC Emmendingen war.

In der Kreisliga A Staffel 1 sind zwei Serien zu Ende gegangen. Der SV Burkheim bezog nach acht ungeschlagenen Spielen eine Heimniederlage gegen den FV Sasbach, der damit den siebten Sieg in Folge feierte und inzwischen auf Platz zwei angelangt ist. Der FC Denzlingen II hat nach zehn sieglosen Spielen, nur zwei Punkte, wieder ein Erfolgserlebnis: 1:0 gegen den FC Rimsingen.