Springe zum Inhalt

Nedzad Plavci spielt in der kommenden Saison nicht mehr für den FC 08 Villingen. Der Oberligist verzichtet auf das Spielrecht seines Torjägers und löst den Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen auf. Nedzad Plavci hatte zwei Verträge unterschrieben. Ob damit die zweimonatige Sperre aufgehoben wird, ist eine andere Sache. Eine Rücknahme des Urteiles sei nicht möglich, sagt das Bezirkssportgericht. Über den Einspruch ist allerdings noch nicht entschieden.

Das hat offenbar nicht lange gedauert, die Meldung im Regioamateur hat vielleicht Wirkung gezeigt. Ausstieg in der vergangenen Woche bei den punktlosen Landesliga-A-Junioren des FC Denzlingen, in der kommenden Saison vielleicht Trainer beim FC Bötzingen. Der Ex-Verbandsligist ist aktuell Tabellenletzter in der Kreisliga B. Das könnte für Samer Khaleel, der noch nicht endgültig zugesagt hat,  eigentlich eine interessante Aufgabe werden.

Trainer Alfons Higl hört am Ende der Saison beim Bahlinger SC auf und hat das unlängst offiziell mitgeteilt. Seither fragen sich viele Fußballfans, wer eigentlich die Nachfolge beim Oberligisten antreten könnte. Viele Kandidaten für diesen Posten gibt es zumindest in der hiesigen Region sicher nicht. Einiges deutet jetzt darauf hin, daß es auf eine Lösung aus dem eigenen Stall hinauslaufen wird. Dennis Bührer, aktuell Co-Trainer bei Alfons Higl, könnte der neue Mann auf der Kommandobrücke im Kaiserstuhlstadion sein.

Die Kaiserstühler sollen sich weiter international verstärkt haben. Gildas Asongwe, früher beim FC Waldkirch und beim Freiburger FC, kommt zum SV Jechtingen, der weiterhin gute Chancen auf den Aufstieg in die Kreisliga A sieht. Gildas Asongwe zog sich beim Freiburger FC eine schwere Kopfverletzung zu und mußte lange pausieren.

Stefan Bühler, sportlicher Leiter bei der SG Wasser-Kollmarsreute, muß auf Torhütersuche gehen. Nach Michael Blattmann (FC Sexau) zieht es Lars Lehmann zur SG Simonswald.

Der Lehrgang startete am Samstag, den 24.03.18. Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen insgesamt etwa 40 Schiedsrichter zusammen. Standort war das Landesleistungszentrum Berlin am Wannsee.
Samstagabend vermittelte uns ein Mentalcoach aus Berlin seine Erfahrungen, wie man einen positiven ersten Eindruck vermittelt.

Der Sonntag bestand hauptsächlich aus Trainings-und Laufeinheiten. Neben dem Morgensport um 06:30 Uhr, welcher sich durch die gesamte Woche zog, absolvierten wir ein Laufstiltraining und eine Abseitsschulung mit sehr genauer Auswertung des Regionalligaschiedsrichters Philipp Kutscher aus Berlin und dem Schweizer Michael Lüthi, welcher bis zur zweiten Schweizer Liga aktiv war.

Am Montag stellte sich ein Regionalligatrainer aus Berlin vor und hielt ein spannendes Referat zum Thema Außenwirkung. Er erzählte uns, wie Spieler in den verschiedensten Situationen über Schiedsrichter denken, was er von dem Ehrenamt hält und was für ihn einen guten Schiedsrichter ausmacht. Am Abend kam FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer zu Besuch und referierte zum Thema „Aus dem Jugendkader in die Champions-League“. Felix berichtete über seinen Weg an die Spitze und schilderte uns, was neben einer guten Leistung auf dem Platz zu einer positiven Entwicklung eines Schiedsrichters dazu gehört. Wir bekamen Einsichten in seine Vor-und Nachbereitung von Spielen, seinen Umgang mit Fehlern und seiner Einteilung Beruf/Schiedsrichterei/Privates.

Am Dienstag besuchten wir FIFA-Schiedsrichter Jonas Erikson, welcher im Berliner Hotel „Intercontinental“ untergebracht war. Er erzählte uns von seinen Begegnungen mit den besten Spielern der Welt und den positiven und negativen Erfahrungen aus seiner Kariere. Er leitete am Abend das Spiel Deutschland gegen Brasilien im Olympiastadion, wo wir ebenfalls anwesend waren.

Der Mittwoch stand ganz unter kulturellen Vorzeichen. Wir fuhren mittags durch die Stadt und machten eine Berlin-Rally. Am Abend besuchten das Musical „Ghost“. Am Donnerstag besuchten uns 2.Liga-Schiedsrichter Lasse Koslowski und FIFA-Assistent Jan Seidel. Lasse machte mit uns einen Konformitätstest und Jan referierte zum Thema „Der Assistent-Mit-und Zusammenarbeit“. Am Abend ließen wir den Lehrgang gemeinsam ausklingen und feierten gemeinsam. Am Freitag wurden die Koffer gepackt und nach einer Lehrgangsauswertung mit einer Rückmeldung an jeden einzelnen Schiedsrichter traten wir die Heimreise an.

Insgesamt bleiben nur positive Erinnerungen an den Lehrgang. Solch ein unglaublich effektives und lehrreiches Programm, wie die Leiter Rasmus Jessen und Jens May zusammenstellten, wird jedem der Schiedsrichter eine große Hilfe für den weiteren Weg sein!
SÜDBADISCHER FUSSBALLVERBAND e.V.
Steffen Fante
Schriftführer VSA

Nedzad Plavci soll ab sofort für zwei Monate bis zum 8. Juni 2018 gesperrt werden. Der Torjäger des Oberligisten FC 08 Villingen hat zwei Verträge unterschrieben, für gleich drei Jahre beim Verbandsligisten 1. FC Rielasingen-Arlen und später auch bei seinem aktuellen Verein. Damit wäre Nedzad Plavci in den restlichen Oberligaspielen und beim Pokalfinale gegen den SV Linx nicht dabei. Der FC 08 Villingen legt Einspruch beim Verbandssportgericht ein. Damit kann Nedzad Plavci am Mittwoch gegen den Bahlinger SC eingesetzt werden.

Der FC 08 Villingen hat sich mit der 0:2-Niederlage in Göppingen aus dem Oberliga-Titelrennen verabschiedet, denn der Rückstand auf den Tabellenführer TSG Balingen beträgt inzwischen zehn Punkte. Die Schwarzwälder haben auch den letzten sechs Spielen nur fünf Punkte geholt. Platz zwei, der zu den Aufstiegsspielen in die Regionalliga berechtigt, ist allerdings noch in Reichweite.

Der FC 08 Villingen hat beim FC Bad Dürrheim gewildert. Vom Verbandsligisten kommen Nico Tadic und Ali Sari zum Oberligisten.

Seit Mitte der vergangenen Woche ist Samer Khalil nicht mehr Trainer der A-Junioren des FC Denzlingen in der Landesliga. Am Wochenende gab es im sechzehnten Spiel die sechzehnte Niederlage: 1:9 beim PTSV Jahn Freiburg. Vor seinem Engagement beim FC Denzlingen war der 38jährige Jordanier erfolgreich Trainer beim SV BW Waltershofen in der Kreisliga A und scheiterte in der Relegation am SV Kenzingen. Seine beste sportliche Zeit hatte Samer Khaleel beim FC Emmendingen mit dem Aufstieg in die Amateuroberliga. Leider verhinderte eine schwere Verletzung eine richtige Karriere im Profibereich. Samer Khaleel ist jetzt sicher für eine neue Traineraufgabe bereit.

Wolfgang Stolpa saß beim Derby gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen noch auf der Trainerbank des FC Radolfzell. Nach Spielende wurde bekannt, daß Wolfgang Stolpa bereits in dieser Woche das Traineramt beim abstiegsbedrohten FC Singen 04 übernimmt. Der FC Radolfzell, der sein Saisonziel bereits erreicht hat, beförderte umgehend den Co-Trainer zum Chef. Wolfgang Stolpa ist auch als Torwarttrainer beim FC Schaffhausen angestellt und konnte bisher nicht bei jedem Spiel dabei sein. Das muß jetzt auch der FC Singen 04 einkalkulieren. Das Derby sahen übrigens 1000 Zuschauer.

Der SV Obereschach verlor in der Landesliga Staffel 3 mit 1:9 gegen den FC Schonach. Nach kurzer Bedenkzeit hat der Trainer das Handtuch geschmissen.

Mario Ketterer, der Sportliche Leiter des Oberligisten FC 08 Villingen glaubt, daß es aufgrund der finanziellen Möglichkeiten sehr schwierig wird, die Verträge der beiden Spanier Pablo Gil und Cristian Giles zu verlängern. Zukünftig will der FC 08 Villingen keine Spieler aus dem Ausland holen. Zu teuer! Kollege Merchan de Antonio spielt übrigens beim FC Denzlingen.

Michael Schindler wechselt vom SV Stadelhofen zum SV Linx. Der heute 25-jährige Mittelfeldspieler spielte bis zur U19 beim SC Freiburg und ging von dort zum FC Denzlingen. Zuletzt spielte Michael Schindler vier Jahre beim SV Stadelhofen.

Auf Einladung des DFB durften unsere Schiedsrichterinnen Sina Gieringer und Noemi Topf am 21. März nach Duisburg reisen, um beim dortigen U16 Juniorinnen Länderpokal in der Sportschule Wedau die Schiedsrichterinnen des SBFV zu repräsentieren. Das alljährliche Turnier im Ruhrpott dient der Sichtung von Spielerinnen für die U16 Juniorinnen- Nationalmannschaft und es spielen dazu alle Verbandsauswahlen gegeneinander. Die Schiedsrichter- Abteilung des DFB nutzt diese Gelegenheit immer für einen zentralen Lehrgang, bei dem die geballte Kompetenz der Elite- Kommission als Beobachter vertreten ist, unter der Leitung von DFB Lehrwart Lutz Wagner. Ihm zur Seite standen diesmal die ehemaligen FIFA Referees Rainer Werthmann und Anja Kunick, sowie Simone Horn, Moiken Wolk, Doris Kausch und Bernd Domurat. Bei jedem Spiel stand das jeweilige Gespann unter Beobachtung und wurde im Nachhinein genauestens analysiert, z.T. mit Videoszenen. Die Zusammensetzung der Gespanne war jeden Tag unterschiedlich.

Nach einer langen Anreise wurden alle Schiedsrichterinnenvon der Lehrgangsleitung begrüßt und man lernte sich gegenseitig etwas kennen. Ebenso gab es erste Anweisungen zu den Ausführungsbestimmungen und Erwartungshorizontender Beobachter, damit die Regeln von allen gleich ausgelegtwerden. Anschließend trafen sich alle zum gemütlichen Beisammensein und es wurden Erfahrungen und Erlebnisse ausgetauscht. 

Tags darauf startete das Turnier und Sina und Noemi durften jeweils zwei Mal winken, also als Assistentin bei Spielen an der Linie stehen. Beide erledigten ihre Aufgabe fehlerfrei und bekamen dementsprechend gute Noten. Am Abend fand die offizielle Eröffnungsfeier durch das Organisationsteam statt, bei der alle Spielerinnen, Schiedsrichterinnen, Kameraleute und Sichter teilnahmen und von der U16 Juniorinnen- Nationaltrainerin begrüßt wurden. 

Am Freitag waren unsere südbadischen Vertreterinnen als Schiedsrichterinnen eingeteilt, Sina bei der Partie zwischen Sachsen- Anhalt und Württemberg und Noemi im Topspiel des Tages bei Westfalen gegen Baden. Leider waren beide Spiele qualitativ nicht gerade hochwertig, sodass sie sich nicht auszeichnen konnten. Trotzdem erledigten sie ihre Aufgaben zuverlässig und fehlerfrei.

Für den nächsten Tag war Sina erneut bei zwei Spielen als Assistentin eingeteilt und machte ihre Sache sowohl bei der Partie Mittelrhein - Rheinland, als auch beim Spitzenspiel Westfalen - Berlin sehr gut. Noemi durfte die Begegnung zwischen der U16 Nationalmannschaft der Niederlanden und dem Niederrhein leiten und bekam ebenfalls ein sehr positives Feedback. In diesem Spiel schenkten sich die Mannschaften nichts und es wurde sehr zweikampfbetont gekämpft. Abends fand bereits die offizielle Abschlussveranstaltung aller Beteiligten statt bei einem leckeren Buffet.

Der letzte Tag begann früh für Sina als Assistentin und Noemi als Schiedsrichterin. Beide erwischten leider erneut relativ höhepunktearme Spiele ohne große Anforderungen. Direkt im Anschluss gingen sie jeweils einen Platz weiter um zu pfeifen bzw. zu winken. Diese letzten Spiele waren geprägt durch die nachlassende Kraft der Spielerinnen und stellten die zwei vor keine Herausforderungen. Nach einer schnellen Dusche und einem noch schnelleren Mittagessen trafen sich alle Referees zur letzten gemeinsamen Besprechung und jede Schiedsrichterin bekam ein individuelles Feedback über ihre Präsentation im Verlauf des Länderpokals. Sowohl Sina als auch Noemi bekamen überaus positive Rückmeldungen und fuhren im Anschluss zufrieden, versorgt mit vielen wertvollen Tipps und mit angenehm schmerzenden Muskeln Richtung Heimat.
Steffen Fante

Beim FC Sexau bastelt das zuküntige Trainerduo Marco Ketterer/Simon Becherer weiter an der Mannschaft. Von der SG Wasser-Kollmarsreute kommt Torhüter Michael Blattmann. Der FC Sexau hat noch Chancen auf Platz zwei in der Kreisliga B Staffel 1.

Der FV Windenreute hat mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Trainer Daniel Reisle beendet. Das sagt eine Pressemitteilung des Vereines. In der vergangenen Woche sei Daniel Reisle von seinem Amt zurückgetreten. Ab sofort übernehmen Jannik Neef und Sven Capece die Mannschaft.

SG Freiamt-Ottoschwanden - SG Prechtal-Oberprechtal 0:3 (0:3) - Zu: 750

Hubert Herr, der frühere Landesliga-Torjäger, der "volle Pulle" angekündigt hatte: "Damit haben wir nicht gerechnet. Der Sieg ist verdient, weil wir kompakt gestanden sind und auf Konter gelauert haben. Auch ohne unseren Abwehrchef Patrick Pleuler, der verhindert war. Das war alles in Ordnung, auch die Leistung von Schiri Robert Drews. Die Freiämter sind jetzt natürlich enttäuscht."

Manfred Herr aus Freiämter Sicht: "Wir waren nur in den ersten zehn Minuten richtig auf dem Platz. Dann der Konter zum 0:1, danach ging nichts mehr. Die Mannschaft war blockiert. Eine verdiente Niederlage, weil die Gäste kämpferisch weitaus stärker waren."

Beim SC Freiamt steht bereits der nächste Höhepunkt vor der Tür. Am Ostersonntag findet ab 11.00 Uhr ein Kegel-Grümpelturnier im Vereinsheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Vorsitzende Dieter Reinbold weiß, daß nicht erneut 800 Besucher kommen, er hofft aber auf ein reges Interesse, an diesem Idealen Termin.

Das Endspiel zwischen dem Verbandsligisten SV Linx und dem Oberligisten FC 08 Villingen findet am Pfingstmontag, 21. Mai 2018 im Stadion Dammenmühle in Lahr statt. Die Anstoßzeit steht noch nicht fest. Nach Auskunft des SBFV hatten sich letztlich neun Vereine um die Austragung beworben. Die Endspiele, die in einer ARD-Livekonferenz  übertragen werden, finden an drei Terminen statt, 13.00, 15.00 und 17.00 Uhr.

Dennis Klossek wird Angelo Caporale beerben, der am Ende der Runde beim SV Gottenheim aus privaten Gründen (Hausbau) ausscheidet. Dennis Klossek war früher Spieler beim SC Freiburg II, Bahlinger SC und FC Bötzingen. Co-Trainer beim FC Denzlingen mit Michele Borrozzino und zuletzt Trainer beim FC Heitersheim. Der SV Gottenheim hat in der Kreisliga A noch gute Chancen auf Platz eins oder zwei.

Rothaus-Bezirkspokal-Halbfinale um 19.15 Uhr in Freiamt:
SG Freiamt-Ottoschwanden - SG Prechtal-Oberprechtal  0:3 (0:3)
Schiedsrichter: Robert Drews (Freiburg-Hochhorf)
Assistenten. Josef Mourad (Freiburg) und Benjamin Cugaly (Glottertal)

Punktespiele: 1:0/3:3

Hubert Herr der ehemalige Prechtäler Landesliga-Torjäger: "Bei uns fehlen wahrscheinlich zwei wichtige Leute. Trotzdem: Volle Pulle!" Die SG Prechtal-Oberprechtal ist mit der Verlegung vom ursprünglichen Termin am Ostermontag auf den heutigen Gründonnerstag nicht glücklich.

Oberliga Baden-Württemberg um 19.00 Uhr:
1. Göppinger SV  - TSG Balingen  2:2 (2:0)
FSV 08 Bissingen  - SV Spielberg   5:2 (3:0)
FC Nöttingen  - SGV Freiberg   0:0
SSV Reutlingen  - 1. CfR Pforzheim 3:1 (1:1)

Kreisliga A Staffel 2 um 18.00 Uhr:
SV BW Waltershofen  - SV Au-Wittnau II  2:1 (1:0)
SV Kappel  - SV Opfingen  1:3 (0:2)
Spfr. Grißheim - SV Weilertal (14.)  1:4 (0:2)

Der SV Linx und der FC 08 Villingen im Finale um den SBFV-Rothaus-Pokal

FC Denzlingen - SV Linx 2:5 (1:2, 2:2) n. V.
Schiedsrichter: Tobias Döring (Brigachtal) - Zuschauer: 350

Der SV Linx hätte bereits in der ersten halben Stunde alles klar machen können, weil der FC Denzlingen nicht richtig bei der Sache war. Der Verbandsliga-Spitzenreiter führte nach zwei Toren von Adrian Vollmer jedoch nur mit 2:0. Der Anschlußtreffer durch Rino Saggiomo brachte dem FC Denzlingen neuen Mut und bald nach der Pause sogar den Ausgleich durch Erdogan Aldemir. Drei Treffer in der Verlängerung durch den eingewechselten Marc Rubio brachte dem SV Linx den verdienten Sieg. Benjamin Bierer sah kurz vor Schluß Gelb-Rot und fehlt am Samstag im Punktspiel beim Offenburger FV.
Ali Ernst, einer der sportlichen Leiter, war nicht im Stadion. Einige Besucher vermuteten, daß Ali Ernst in Villingen den möglichen Endspielgegner unter die Lupe nehmen wollte.

FC 08 Villingen - SV 08 Kuppenheim 6:1 (3:0)
Schiedsrichter: Hafes Gerspacher (Heitersheim) - Zuschauer: 500
Der Sieg hätte noch höher ausfallen können. Drei Treffer für den überlegenen Oberligisten erzielte Cristian Giles. "Schöne Tore, tolles Ergebnis und spielerisch stark", freute sich Präsident Leo Grimm.

Das Endspiel findet am Pfingstmontag, den 21. Mai 2018 statt. Der Austragungsort ist noch nicht bekannt. Vielleicht in Lahr?

Das ist eine ganz aktuelle Nachricht. Der Verbandsligist SV Endingen hat seinen Trainer Bernd Lupfer von den Aufgaben entbunden. Training, Mannschaftssitzung und danach kam das Aus! Die Verantwortlichen und der Trainer haben nach fünf Niederlagen in Folge reagiert. Ein Nachfolger wurde natürlich noch nicht präsentiert. Zunächst hat Manuel Gleichauf, der in der kommenden Saison bei der SG Freiamt-Ottoschwanden einsteigt, das Training geleitet. Das ist nach dem FC Singen 04 die zweite Trainerentlassung in der Verbandsliga in dieser Saison. Bernd Lupfer: "Wir haben uns einvernehmlich getrennt, der Anstoß dazu kam von mir!"

Jamal el Haddouchi wird Trainer beim SV Solvay Freiburg, Torhüter Tim Kodric kehrt vom Freiburger FC zurück und soll als Spielertrainer fungieren. Die Ligazugehörigkeit spielt dabei keine Rolle. Tim Kodric in einer Pressemitteilung: "Da ich aus familiären Gründen etwas kürzer treten werde, war es für mich eine Herzenssache, zu meinem alten Verein zurückzukehren. Die Möglichkeit, am Traineramt zu schnuppern, ist für mich ideal." Ferus Sieha, der aktuelle Trainer, bleibt dem SV Solvay Freiburg erhalten und will die neuen Trainer tatkräftig unterstützen.

Trainer Angelo Caporale hört am Ende der Saison beim SV Gottenheim auf. Eine eventuelle neue Tätigkeit ist uns nicht bekannt. Der SV Gottenheim steht aktuell in der Kreisliga A auf Platz zwei.

Uwe Gleichauf trainiert den FC Dauchingen, titelte heute der "Südkurier". Aber nicht jener Uwe Gleichauf, der am Ende der Runde bei der SG Weisweil-Forchheim aufhört. Dieser Uwe Gleichauf kommt vom BSV Schwenningen zum Schwarzwälder Bezirksligisten.

Nedzad Plavci, Torjäger vom FC 08 Villingen, droht eine Sperre, das sieht die Spielordnung vor, wenn zwei Verträge unterschrieben wurden. Das Urteil des Bezirkssportgerichtes soll unmittelbar bevorstehen. Die Frage, für welchen Verein die Spielberechtigung gilt, muß allerdings vom Verbandssportgericht beantwortet werden.

Ein bemerkenswerter Trainingstag. Die U19 des SC Freiburg, die unlängst zum sechsten Mal das Pokalfinale erreicht hat, verbrachte einen Tag auf einem Bauernhof in Sumpfohren bei Hüfingen. Die Spieler wurden in verschiedenen Gruppen im Stall, Garten, Küche und bei den Kühen und Hühnern beschäftigt. Ziel war es, den jungen Spielern den bäuerlichen Alltag zu zeigen.