Springe zum Inhalt

Die SG Wasser-Kollmarsreute hat einen neuen "alten" Torhüter verpflichtet. Vom Bezirksliga-Absteiger SV Kenzingen kommt Andreas Eckmann an die Elz zurück. Die bisherigen Torhüter Michael Blattmann (FC Sexau) und Lars Lehmann (SG Simonswald) haben den Verein verlassen. Auch auf dem Posten des Torwarttrainers gibt es eine Veränderung. Für Michael Flesch kommt Michael Schätzle, der früher beim SV Kollmarsreute und beim FC Sexau das Tor hütete.

vom 25. Juni bis 1. Juli 2018

Freitag, 29. Juni 2018 ab 17.00 Uhr:
Firmenturnier

Samstag, 30. Juni 2018, ab 10.00 Uhr:
Jugendturnier

Sonntag, 1. Juli 2018 ab 11.00 Uhr:
Hieronymus-Cup

Teilnehmer: SC Wyhl, SV Rust, FV Herbolzheim, SV Kippenheim, SV Oberharmersbach

Um 18.00 Uhr:
Bahlinger SC (Oberliga) - SC Lahr (Verbandsliga)

Ein Spieler, der mit seiner SG Freiamt-Ottoschwanden auf Mallorca die Saison endgültig ausklingen ließ, meldete unlängst dem Regioamateur, daß sich am Ballermann hartnäckig das Gerücht halten würde, Daniel Ruf, Spielertrainer beim FC Buchholz und ebenfalls zur Erholung auf der Insel, würde demnächst bei der SG Freiamt-Ottoschwanden spielen. Recherchen ergaben jedoch, daß dieses Gerücht vermutlich morgens um vier und nach schätzungsweise fünfzehn Glas Bier "geboren" wurde. Richtig ist, daß Daniel Ruf weiterhin in Buchholz tätig sein wird und die SG Freiamt-Ottoschwanden wahrscheinlich einen Torjäger aus dem Schuttertal verpflichtet hat. Von 50 Saisontoren für den SV Dörlinbach (Kreisliga B) war die Rede. Hier ist allerdings richtig, daß Jürgen Singler 31 Treffer erzielt hat, auch das ist eine stolze Anzahl.

Der FC 08 Villingen hat am Ende der Saison drei entscheidende Spiele verloren. Zunächst das Pokalfinale in Lahr gegen den SV Linx, dann das Aufstiegsspiel zur Regionalliga in Pirmasens und zuletzt verpaßte die zweite Mannschaft in Stegen den Sprung in die Verbandsliga nur knapp. Vor allem das entgangene Geld aus dem DFB-Pokal fehlt dem Oberligisten. In einem Zeitungsinterview war Präsident Leo Grimm mit der "Pfeiferei" in Lahr und vor allem in Stegen überhaupt nicht einverstanden. Darin vermutet er, daß der Verband mit seinen Einteilungen der Region Freiburg einen Gefallen tat. In Lahr war Luigi Satriano aus Zell i. W. der Spielleiter, in Stegen war es Jonas Brombacher aus Wittlingen. Beide kommen aus dem Bezirk Oberrhein. Dieser Vorwurf paßt eigentlich nicht so recht.

Der Verbandsligist hat das in einer Presseerklärung bestätigt. Ein Trainer-Nachfolger soll zeitnah vorgestellt werden. Zu den Kandidaten soll auch Florian Kneuker (36) gehören, aktuell bei einer Fußballschule in Freiburg tätig. Der A-Schein-Inhaber war Co-Trainer bei der U19 der TSG 1899 Hoffenheim unter Julian Nagelsmann und war davor bei einigen Vereinen aktiv, darunter auch beim Offenburger FV und beim FC Emmendingen.

Die B-Junioren des FC Emmendingen laden alle interessierten Spieler der Jahrgänge 2002 und 2003 zu einem offenen Training ein. Wann? Am Dienstag, den 19. Juni 2018 um 18.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Elzstadion. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kai Eble soll sein Amt als Trainer beim Offenburger FV niedergelegt haben. Die Doppelfunktion Trainer und Vorstand Marketing ist mit seinem Beruf offenbar nicht mehr vereinbar. Kai Eble kam im Januar 2017, nach dem Rücktritt von Trainer Mark Lerandy.

Mir einem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den TSV Ilshofen hat der Freiburger FC gute Karten für den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg. Das entscheidende Tor erzielte Marco Senftleber vor etwa 900 Besuchern in der Contempo-Arena im Dietenbach. Das entscheidende Spiel findet am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr in Ilshofen statt.

Die Weltmeisterschaft 2018 in Russland hat gerade begonnen. Der Verbandslehrwart des SBFV, Andreas Klopfer, spricht im Interview über die Regelneuerungen zur WM 2018.

Hallo Andreas, was erwartet uns an Neuerungen bei der WM 2018?
Die Neuerungen halten sich zum Glück in Grenzen. Man hat erkannt, dass weitreichende Änderungen bei so großen Turnieren für alle Beteiligten eher zu Verwirrungen führen kann. Die Änderungen beziehen sich eher auf technische Hilfsmittel wie Video-SR und Kommunikationsmöglichkeit von Co-Trainer von der Tribüne zum Trainer im Innenraum. Also nichts, was das Spiel in irgendeiner Weise berührt.

Wie werden die Schiedsrichter bei der WM abschneiden?
Ich hoffe, dass die Schiedsrichter besser abschneiden, als bei den letzten Turnieren. Hier waren sie leider zu oft im Blickpunkt, was eigentlich Schade ist, da nur Top-Leute eingesetzt sind. Fehler passieren, wenn diese dann aber Spiele entscheiden, ist dies nicht gut für uns Schiedsrichter.

Was denkst du über den Videobeweis?
Ich halte es grundsätzlich für eine gute Sache, denn viele Fehler können korrigiert werden. Dies war auch in der abgelaufenen Bundesliga-Saison so. Leider gab es aber im Ablauf einige unglückliche Aktionen, was der Glaubwürdigkeit dieses Projektes sehr schadet.

Wie weit kommt das DFB Team?
Auch wenn die letzten Testspiele nicht besonders gut waren, denke ich, dass Deutschland bis ins Finale kommt. In einem Finale ist dann alles möglich...

Worauf werden die Schiedsrichter bei der WM besonders achten?
Es gibt keine besonderen Anweisungen, auf was im Speziellen geachtet werden muss. Wichtig ist, dass die Abstimmung beim Video-SR gut funktioniert. Meine ersten Befürchtungen, dass Schiedsrichter von irgendwo auf der Welt als Video-SR eingesetzt werden, welche sich mit dieser Thematik bis jetzt nicht auskennen, ist zum Glück nicht so. Als Video-SR setzt die FIFA nur Schiedsrichter ein, welcher hier schon in ihren Verbänden Erfahrung gesammelt haben.

Wer wird Weltmeister?
Deutschland

Vielen Dank für das Interview.
Steffen Fante, Schriftführer VSA

Herzlichen Glückwunsch! Vor knapp 1000 Besuchern gewann der FSV 08 Stegen mit 2:1 (2:0) gegen den FC 08 Villingen II und steigt damit in die Verbandsliga Südbaden auf. Dadurch bleibt der FC 08 Tiengen in der Landesliga Staffel 2. Absteigen muß dort nur der SV Solvay Freiburg. Nach dem Anschlußtreffer brachten die Gäste mit nur noch neun Feldspielern den FSV RW Stegen noch in arge Bedrängnis.

Die SpVgg. Untermünstertal hat sich mit einem 3:2-Erfolg beim Oberrhein-Zweiten SV 08 Laufenburg eine gute Ausgangsposition für den Aufstieg in die Landesliga geschaffen. Der FC Heitersheim, Drittletzter in der Bezirksliga, freut sich. Die SpVgg. Untermünstertal führte im Laufenburger Waldstadion zur Pause bereits mit 3:0. Torschützen: Dalton Akbaka (2, davon 1 Elfmeter) und Florian Baur. Das Rückspiel findet am kommenden Samstag um 16.00 Uhr in Untermünstertal statt.

Der SV Gottenheim hat das Hinspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga gegen die SpVgg. Buggingen-Seefelden vor knapp 500 Zuschauern mit 1:0 (0:0) gewonnen. Den einzigen Treffer erzielte Kai Hauenstein nach einer Stunde. Eine Vorentscheidung ist damit natürlich noch nicht gefallen. Buggingen-Seefelden hat im Rückspiel noch alle Chancen.

Nach einer Steuerfahndung vor drei Jahren wurde jetzt der Vorsitzende des FC Radolfzell, inzwischen einstimmig wiedergewählt, für die finanziellen Verfehlungen des Vereines haftbar gemacht und zu einer Geldstrafe verurteilt. Nur durch eine außergerichtliche Einigung entging der Funktionär einer Vorstrafe, die für ihn möglicherweise berufliche Konsequenzen bedeutet hätte. Der FC Radolfzell hatte Spielergehälter nicht korrekt abgerechnet. Der Hinweis kam übrigens aus den eigenen Reihen. Der Vorsitzende warnt jetzt alle Vereine, weil das Regelwerk kompliziert sei. Beim FC Radolfzell gäbe es jetzt nur noch maximal 200 Euro pro Spieler im Monat.

Nach dem 3:0-Sieg in Heddesheim gewann der Freiburger FC das Rückspiel mit 2:0 (1:0) und spielt nun am Sonntag im Dietenbach gegen den württembergischen Zweiten TSV Ilshofen. Die Treffer der Freiburger erzielten Marco Senftleber und Mike Enderle vor gemeldeten 800 Besuchern.

Im zweiten Aufstiegsspiel zur Verbandsliga gewann der FC 08 Villingen II gegen den SV Bühlertal mit 2:0. Der FSV RW Stegen muß nun sein Heimspiel gegen die Oberligareserve gewinnen. Zuschauer in Villingen: 500

Sandro Rautenberg, sechzehn Treffer in der abgelaufenen Saison, wechselt vom Bezirksligisten SC March wieder zurück zum Verbandsligaaufsteiger FC Waldkirch.

Der Verbandsligist Kehler FV hat Kemal Sert (SV Oberachern) und David Göser (SV Linx) verpflichtet. Möglicherweise kommen noch zwei französische und ein russischer Spieler. Neuer sportlicher Leiter und Nachfolger von Jürgen Sax ist jetzt Karim Matmour, ehemaliger SC-Profi und algerischer Nationalspieler.

Die Besucher im Freiburger "Contempo-Stadion" werden die qualifizierte Einstimmung sicher vermissen. Stadionsprecher Andreas "Andy" Kroll hat nach dem letzten Punktspiel gegen den Offenburger FV seine Tätigkeit beim Freiburger FC beendet. Die Vereinsführung will bei den Aufstiegsspielen einen neuen Mann am Mikrofon präsentieren.

Der SV Gottenheim und Buggingen-Seefelden in der Relegation
Erstes Spiel am kommenden Samstag um 19.00 Uhr in Gottenheim

Der SV RW Glottertal, von 2010 bis 2014, und der SV Biengen spielten bereits in der Bezirksliga. Beide haben den Aufstieg auch ihren überragenden Torschützen zu verdanken. Raffael Wegener traf für den SV RW Glottertal 34 mal, Pascal Geiger, übrigens ein Ex-Denzlinger, erzielte für den SV Biengen 31 Tore. Raffael Wegener, der sicher auch im Blickfeld von höherklassigen Vereinen steht, muß zukünftig aus beruflichen Gründen sogar etwas kürzer treten. Der SV RW Glottertal holte aus seinen letzten drei Spielen nur vier Punkte. Daß trotzdem die Meisterschaft gefeiert werden darf, ist dem Denzlinger Niklas Haller zu verdanken, der mit seinem Treffer zum 2:2 in letzter Minute dem SV Gottenheim zwei entscheidende Punkte klaute. Der SV Biengen blieb in seinen letzten dreizehn Spielen ohne Niederlage bei elf Siegen und zwei Unentschieden. Höchster Sieg der Glottertäler war das 5:0 beim SV Gottenheim, 11:2 gewann der SV Biengen beim FC Wolfenweiler-Schallstadt.
Der SV Gottenheim und die SpVgg. Buggingen-Seefelden spielen den dritten Aufsteiger aus. Vor einem Jahr war Buggingen-Seefelden in der Relagation zur Kreisliga A Gegner des SV RW Glottertal. Am Ende sind beide Mannschaften aufgestiegen.

Der FC Waldkirch freut sich über die Zusage des SC Freiburg. Am 5. Juli 2018 um 18.00 Uhr spielt der Bundesligist im Elztalstadion gegen den Verbandsligaaufsteiger.
Weiterhin bestätigt und bedauert der FC Waldkirch, daß die Spieler Luca Micelli und Benjamin Manzo (beide wollten vom FC Denzlingen kommen) ihre Zusagen wieder zurückgenommen haben.

Mit einem 1:1 (0:1) vor 650 Zuschauern beim SV Bühlertal, Zweiter der Landesliga Staffel 1, hat der FSV RW Stegen gute Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Martin Fischer gelang mit einem Handelfmeter eine Viertelstunde vor Schluß der verdiente Ausgleich auf dem Mittelberg. Der SV Bühlertal reist nun zum FC 08 Villingen II, dem Vertreter der Staffel 3. Das entscheidende Spiel findet dann in Stegen statt. Direkte Aufsteiger in die Verbandsliga sind der TuS Oppenau, FC Waldkirch und der SC Pfullendorf.

3:0-Sieg nach Treffern von Fabian Sutter, Alexander Martinelli und Marco Senftleber vor 850 Besuchern. Rückspiel am Mittwoch in Freiburg. Danach wartet der TSV Ilshofen, Vizemeister in Württemberg.

Niclas Haller "stiehlt" dem SV Gottenheim kurz vor Schluß den Titel
Der SV RW Glottertal steigt mit der etwas besseren Tordifferenz direkt auf, der SV Gottenheim muß in die Relegation gegen Buggingen-Seefelden
Meister Jechtingen zeigt in Königschaffhausen zu wenig Gegenwehr, der FC Sexau wird deshalb am Ende nur Dritter.

Frederik Österreicher schießt gegen den VfR Merzhausen das 100. Saisontor

Der FC Teningen hat sich mit einem 3:2-Heimsieg gegen den VfR Merzhausen die Meisterschaft in der Bezirksliga Freiburg gesichert. Herzlichen Glückwunsch! Zweiter wurde die SpVgg. Untermünstertal, die nun gegen den Oberrheinvertreter SV 08 Laufenburg um einen weiteren Aufstiegsplatz spielt. Sicher absteigen müssen der SV Kenzingen, der in der ganzen Saison nur einen Punkt holte, und die SpVgg. Gundelfingen-Wildtal. Der FC Heitersheim bleibt nur in der Bezirksliga, wenn sich die SpVgg. Untermünstertal durchsetzt. Die SG Prechtal-Oberprechtal, die SG Wasser-Kollmarsreute und die SG Simonswald dürfen auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga an den Start gehen.

Der FC Teningen profitierte von seinen beiden überragenden Torjägern Florian Rees und Frederik Österreicher. Beide zusammen haben über die Hälfte der Treffer erzielt. Florian Rees traf 32 mal, neun davon waren Elfmeter, Frederik Österreicher erzielte 26 Tore. Auf eigenem Platz gab es drei Niederlagen, auswärts dagegen nur zwei. Gegen den Bahlinger SC II (1:3 und 4:5) und gegen Untermünstertal (2:6 und 2:4) gingen übrigens Vor- und Rückspiel verloren.

Der Bezirksligist SC March bedankt sich in einer Pressemitteilung bei den Trainern Michael Kurapkat und Sascha Blum, die sich mit dem Heimsieg gegen die SG Wasser-Kollmarsreute verabschiedet haben. Der SC March freut sich nun auf den neuen Trainer Maximillian Jund und seinen Co Robert Kerek, der vom Verbandsligisten SV Endingen kommt.

Pablo Gil, Cristian Giles und Victor Merchen wollten im Profibereich richtig Fuß fassen. Pablo Gil und Cristian Giles landeten zunächst beim Oberligisten FC 08 Villingen, Victor Merchan startete beim Verbandsligisten FC Denzlingen. In Villingen ist inzwischen klar, daß keine Vollprofis beschäftigt werden, deshalb zieht Cristian Giles zum SSV Reutlingen. Der 29-jährige Pablo Gil hat noch Bedenkzeit, ob er das finanziell reduzierte Villinger Angebot akzeptiert. Victor Merchan verläßt den FC Denzlingen und will nach Spanien zurückkehren.