Springe zum Inhalt

Von Endingen über Mundingen nach Freiamt? Die dortige SG sucht einen Nachfolger für Trainer Jan Herdrich, der nach einigen Jahren aufhört. Ein heißer Kandidat sei Manuel Gleichauf, derzeit Spieler beim Verbandsligisten SV Endingen. Zu 95 Prozent, sagt ein SG-Insider zu dieser Personalie.

Der FV Sasbach hat offenbar Erik Uetz als Spielertrainer für die kommende Saison verpflichtet. Die Gespräche mit Walter Adam vom Bahlinger SC waren demnach nicht erfolgreich. Erik Üetz, früher beim Freiburger FC, spielt aktuell beim Bezirksligisten Spfr. Oberried.

Die Trainerfrage beim FC Emmendingen soll sich in dieser Woche endgültig entscheiden. Einige Spieler machen offenbar ihren Verbleib davon abhängig, ob Dino Saggiomo weiterhin tätig ist. Der Trainer spricht lediglich von einem tollen Trainingslager, bei dem insgesamt neun A-Junioren anwesend waren. "Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen!"

Kai Brünker (23), der kurzfristig vom SC Freiburg II in die dritte Liga nach England gewechselt ist, hat dort seinen Einstand gegeben. Der Ex-Villinger wurde im Heimspiel von Bredfort City gegen den SFC Wimbledon nach einer Stunde Spielzeit eingewechselt. Sein neuer Verein verlor vor 20.000 Zuschauern mit 0:4.

Der Bezirksligist FC Teningen wartet immer noch! Zwei Spieler sahen beim Pokalspiel in Freiamt, das ist immerhin schon einige Wochen her, die Rote Karte. Noch kein Urteil der neuen Sportrichter, das haben ein Vorstandsmitglied und ein "Rot-Sünder" bestätigt. Demnach noch keine Besserung!

Marius Kasten, spielte früher beim FC Emmendingen und FC Teningen, will den FC Vogtsburg verlassen. Auch Avnor Jakupaj will zu Karsten Bickel und damit zum SV Mundingen.

Am 17. und 18. Februar 2018 findet in der Jahnhalle in FR-Zähringen die Endrunde der Bezirks-Futsalmeisterschaften der Junioren statt.

Nach elf Jahren Tätigkeit hat Martin Maier den Vorsitz beim Bezirksligisten abgegeben. 68 Mitglieder haben Martin Maier mit stehenden Ovationen verabschiedet, der sich jedoch weiterhin um die Sponsoren des SV Kenzingen kümmern will. Neuer Vorsitzender ist der 24-jährige Valmir Osnami, neuer sportlicher Leiter ist Shaip Shkodra, früher Trainer beim SV Bombach.

Samstag, 27. Januar 2018, 14.30 Uhr
Bahlinger SC - VfB Stuttgart II  0:0
SF Elzach-Yach - SV Wittendorf (Landesliga Württemberg) 4:4
FC Teningen - SV Wasenweiler   5:4
FC Waldkirch II - SV RW Glottertal  1:6
SV Kenzingen - SC Kiechlinsbergen  2:2
SG Freiamt-Ottoschwanden - SF Ichenheim  2:2
Spfr. Winden - SG Simonswald 3:3
SpVgg. Buggingen-Seefelden - SV Burkheim  5:1

Armin Jungkeit ist in der kommenden Saison Cheftrainer beim Verbandsligisten FC Denzlingen. Assistiert von Roberto Palermo und Alexander Ernst, der zusammen mit Stefan Gerber die sportliche Leitung übernehmen wird. Größere Veränderungen im aktuellen Spielerkader sind zu erwarten. Sebastian Margenfeld will aufhören, Benjamin Bierer kehrt möglicherweise zum SC Reute zurück und Frank Lengner könnte bei seinem Heimatverein SV Hochdorf tätig werden. Simon Schweiger, der in Riegel wohnt, wird vom SV Endingen umworben. Armin Jungkeit und Ali Ernst müssen ihre bekannt guten Netzwerke verstärkt aktivieren! Das erste Testspiel bestreitet der FC Denzlingen am 3. Februar 2018 gegen den Oberligisten SV Oberachern.

Beim SV Endingen ist Trainer Bernd Lupfer für eine weitere Runde gesetzt. Trainingsstart ist am kommenden Montag. Bernd Lupfer kommt erholt aus dem Thailand-Urlaub zurück. Veränderungen gibt es nach seiner Aussage nicht. Spieler Yannick Lawson, erst zu Beginn dieser Saison aus Offenburg gekommen, soll im Fadenkreuz von Cheftrainer Armin Jungkeit sein. Yannick Lawson kam aus den A-Junioren des FC Emmendingen und spielte danach beim FC Waldkirch.

Trainer Enzo Minardi geht nach vielen Jahren beim FC Auggen nun zum FV Lörrach-Brombach. Seine Bilanz kann sich sehen lassen. "Bei meinem zukünftigen Verein sind gute Perspektiven vorhanden", sagt Enzo Minardi und nimmt deshalb auch einen längeren Anfahrtsweg in Kauf. Sein Nachfolger Marco Schneider kommt mit etwas "Verzögerung" nach Auggen und hat diese "Sorge" nicht. Demnächst bezieht er eine Wohnung ganz in der Nähe des Auggener Sportplatzes.

Beim Freiburger FC ist alles klar. Trainer Ralf Eckert macht weiter, ob in der Verbandsliga oder in der Oberliga. Große Veränderungen im Spielerkader sind nicht zu erwarten.

Beim SV Linx haben Trainer Sascha Reiss und der sportliche Leiter Dieter Wendling die ersten Neuverpflichtungen getätigt. Vom SC Hofstetten kommt Jannik Schwörer, vom Landesligisten SV Freistett Dominik Kaiser.

Der FC Bad Dürrheim muß noch einen Trainer suchen. Nach Reiner Scheu geht am Ende der Saison auch der Trainer der zweiten Mannschaft.

Der Landesligist FC Emmendingen kann in der Trainerfrage noch keinen Vollzug melden. Daß Trainer Dino Saggiomo eine weitere Saison im Elzstadion bleibt, ist sehr fraglich. Zwei Spieler sind in den Blickpunkt anderer Clubs gerückt. Moritz Fassbinder und Sebastian Schmidt. Beide zusammen haben 21 Tore der insgesamt 36 Emmendinger Tore erzielt.

Der Wyhler Vorsitzende Simon Ehret kann den Nachfolger von Trainer Benjamin Rohrer noch nicht nennen. Das soll jedoch zeitnah erfolgen.

Der SV Mundingen hat Karsten Bickel, derzeit Trainer beim FC Denzlingen, für die kommende Saison verpflichtet. Dirk Steigert, langjähriger Kapitän in der ersten Mannschaft des FC Denzlingen, kommt als "spielender Co-Trainer" mit. "Der Einstieg mit Karsten Bickel ist optimal, ich freue mich riesig!" Das Trainergespann hofft nun auf den Klassenverbleib des SV Mundingen und sucht noch einen guten Abwehrspieler.

Armin Jungkeit in der kommenden Saison 2018/19 Cheftrainer beim FC Denzlingen

Der FC Denzlingen freut sich nach inhaltlich guten Gesprächen die Verlängerung mit Armin Jungkeit bekannt geben zu dürfen. Mit ihm sind die Weichen für eine erfolgreiche kommende Spielzeit gestellt. Wir hoffen weiterhin auf eine sehr enge, vertrauensvolle und hervorragende Zusammenarbeit. Das Trainerteam wird komplettiert durch die Assistenten Roberto Palermo und Alexander Ernst, die beide als Co-Trainer agieren werden. TW Trainer wird weiterhin Stefan Gerber sein. Die sportliche Leitung wird zukünftig Alexander Ernst gemeinsam mit Stefan Gerber übernehmen.
Durch die getroffenen Personalentscheidungen ist der FC Denzlingen für die kommende Saison ideal und vor allem noch breiter aufgestellt.

Der aktuelle Trainer Karsten Bickel aus dem Trainerduo Jungkeit/Bickel wird seinen Vertrag aus zeitlich und beruflichen Gründen leider nicht verlängern können. Dem hohen Aufwand, den man als Verbandsligatrainer leisten muss, kann er in Zukunft nicht mehr gerecht werden. Der FC Denzlingen bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und eine tolle gemeinsame Zeit. Sowohl persönlich als auch sportlich wünschen wir ihm alles Gute.

Paul Dettmar, Pressewart FC Denzlingen

Information für den Regioamateur:
Die zuletzt im Amt gewesene Jugendleitung, namentlich Kirsten Wolter und Emiliano Santeusanio, ist im Dezember des vergangenen Jahres zurückgetreten, nachdem sich zuletzt im Verhältnis zu anderen Vorstandsmitgliedern unüberbrückbare Meinungsdivergenzen offenbart haben. Beide sahen sich nicht mehr in der Lage, ihre Ämter nach den für sie geltenden Maßstäben auszuüben, so dass für sie nur noch die Möglichkeit des sofortigen Rücktritts bestand. Kirsten Wolter und Emiliano Santeusanio sehen sich zur Vermeidung von Missverständnissen und Störungen des Informationsflusses zwischen dem Verein und Außenstehenden wie beispielsweise Eltern und Institutionen veranlasst, über die Presse darüber zu informieren, nachdem sie in den letzten Tagen insbesondere von Eltern weiterhin als Jugendleitung angesprochen und mit den Anliegen der Eltern beziehungweise ihrer Kinder konfrontiert worden sind. Die Jugendabteilung wird aber nicht „ohne Kopf“ bleiben, denn Jürgen Rinderlin und Sabine Dufner werden die Aktivitäten der Jugendabteilung kommissarisch und damit vorübergehend leiten und koordinieren. Ihre Kontaktdaten finden sich auf der Homepage des FCD. An dieser Stelle danken Kirsten Wolter und Emiliano Santeusanio allen, die durch ihr Engagement zum Funktionieren des Vereins beigetragen haben.

Denzlingen, 17.01.2018
Kirsten Wolter, Emiliano Santeusanio

Am 16.12.2017 trafen sich die Aufsteiger (Schiedsrichter) zur Landesliga in der SBFV Zentrale in Freiburg, unter der Leitung von Tobias Doering. Das Stützpunkt-Treffen war gut besucht und die Schiedsrichter aus den 6 Bezirken tauschten anfangs im Plenum ihre Erfahrungen aus. Die größte Umstellung zur Landesliga: Die Zusammenarbeit mit den Assistenten und das schnellere/intensivere Fußballspiel als in der Bezirksliga.
Des weiteren haben die Aufsteiger einen Konformitätstest abgelegt. Jeder beurteilt durch Ankreuzen die von Regionalliga-Schiedsrichter Doering ausgewählten Videoszenen aus dem Profi-Bereich, aber auch bei uns Gefilmte im Verband wurden analysiert und diskutiert. Zufrieden mit den Testergebnissen und deren Besprechung, wurde der Lehrgang mit einer Fragerunde abgerundet. Alle Anliegen und Fragen konnten geklärt werden, woraufhin ein spannendes und lehrreiches Stützpunkt-Treffen beendet wurde.
Bericht von Alessandro Mac-Nelly


Unsere zwei Futsal-SR aus Südbaden waren am 16.12.2017 beim Landesauswahlturnier der Verbände Baden, Württemberg, Hessen, Bayern und Südbaden in Stuttgart um als Duo dort mitzuwirken. Sie haben jeweils zwei Spiele als SR geleitet und bei einem Spiel als 3. Offizieller die Verantwortung außerhalb des Spielfeldes gehabt. Futsal ist in Südbaden im Vergleich zu den anderen mitwirkenden Landesverbänden noch nicht so weit verbreitet. Jedoch hat dies dem Südbadener SR Duo Sandro Pinna(links) & Sven Pacher(rechts) in der Beurteilung der Spielszenen kaum Schwierigkeiten, mit Ausnahme des Stellungsspiels, bereitet. Es war ein tolles Turnier und das SR Duo bedankt sich beim Verbands-SR Ausschuss für die Nominierung und den Einsatz. Wir hoffen, dass nun weitere Einsätze in der Futsal-Regionalliga oder vielleicht auch im Austausch mit anderen Landesverbänden folgen werden.
Steffen Fante, Schriftführer VSA
SÜDBADISCHER FUSSBALLVERBAND e.V.

Chefcoach Achim Thoma bleibt ein weiteres Jahr im Simonswälder Tal.
Die SG Simonswald/ Obersimonswald und Aufstiegstrainer Achim Thoma verlängern ihre Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr bis Sommer 2019. Die Position des Co-Trainers hingegen wird neu zu besetzen sein, denn der bisherige spielende Trainerassistent Matthias Bumen wird ab nächster Saison nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung stehen.

Thoma hat im Juli 2015 die damals neugegründete Spielgemeinschaft übernommen und gleich zur Meisterschaft in der Kreisliga A geführt. Nach einem hervorragenden sechsten Platz im ersten Jahr Bezirksliga liegt die SGSO auch heuer nach der Vorrunde mit Platz acht voll im Soll.

Die sportliche Leitung der SGSO um Michael Hug, Michael Stratz und Fridolin Wehrle sind voll des Lobes für ihren Trainer, der aufgrund seiner früheren Tätigkeiten als Spieler u.a. für Waldhof Mannheim und den Bahlinger SC sowie als Trainer große Erfahrung aus höherklassigen Ligen mitbringt. "Wir sind äußerst zufrieden mit der Arbeit von Achim“ bestätigt Michael Hug „man erkennt in der Spielweise des Teams deutlich seine Handschrift und er hat eine klare Vorstellung, wie er die Mannschaft weiter entwickeln will". Michael Stratz ergänzt: "Achim geht dann in seine vierte Saison bei uns. Kontinuität auf dieser so wichtigen Position innerhalb eines Fußballvereins ist für uns sehr wichtig und mit Achim haben wir den idealen Trainer, um unsere Spiel- wie Vereinsphilosophie umzusetzen.“

Achim Thoma äußert sich so zur Verlängerung: „Wir haben eine sehr junge und motivierte Mannschaft. In den kommenden Jahren werden einige vielversprechende Nachwuchskräfte aus der eigenen Jugend dazu stoßen. Dazu halten wir – wie alle anderen Vereine auch – stets Augen und Ohren offen nach passenden externen Verstärkungen. Diese unterschiedlichen Puzzleteile zu einem harmonischen Gesamtbild zusammen zu fügen ist eine sehr spannende Aufgabe, die ich zusammen mit dem ganzen Verein, insbesondere den vielen Helfern im Trainer- und Betreuerstab, gerne angehen möchte.“

Am 05. und 05. November 2017 fand der jährliche Lehrgang für die Lehrwarte des SBFV im Sporthotel Sonnhalde in Saig statt. Die rund 50 Lehrwarte aus allen Bezirken wurden von Verbandslehrwart Andreas Klopfer auf den neuesten Stand rund um das Lehrwesen in Südbaden gebracht. Schwerpunkt der Informationen nahm die Qualifizierung jedes einzelnen Lehrwartes ein, die im Rahmen des DFB-Masterplans umgesetzt werden soll. Hier gilt es, einzelne Module in der Ausbildung und Schulung zum Lehrwart zu absolvieren, um den Zeritfizierungskriterien zu entsprechen. Nachdem der erste Teil des zweiten Tages den Bezirkslehrstäben intern gehörte, referierte danach Ulrike Cäcillia Meyer von der Firma UCM Consulting zum Thema Rhetorik, Auftreten vor der Gruppe, sowie Einbindung und Erreichbarkeit der Zuhörer. Diese Einblicke und Hinweise konnten als wertvolle Tipps für die tägliche Lehrarbeit mitgenommen werden. Mit auf dem Heimweg nahmen die Teilnemher wieder einmal lehrreiche Stunden mit viel Informationen und Unterstützung für ihre Arbeit.
Ralf Brombacher / © SBFV

Noemi Topf aus Pfaffenweiler (Bezirk Schwarzwald) hat es mittlerweile als SR-Assistentin in die 2. Bundesliga der Frauen geschafft. Der Öffentlichkeitsmitarbeiter des Verbandsschiedsrichterausschusses, Steffen Fante, sprach mit ihr über die aktuelle Frauenmisere bei den Schiedsrichterinnen.
Hallo Noemi,
im Januar 2018 starten ja wieder unsere Neulings-Lehrgänge. Seit wann bist du Schiedsrichterin und wie kamst du drauf?
Seit Februar 2010...eigentlich durch Zufall über einen befreundeten Trainer, der erzählte, dass SR "Mangelware" seien. Zu dieser Zeit war ich noch zu jung um bei den Damen spielen zu dürfen und da wir keine B- Juniorinnen- Mannschaft hatten, kam es mir gerade recht, mich wieder mehr dem Fußball widmen zu können. ...weiterlesen "Wir brauchen dringend Schiedsrichterinnen"

  • Der SBFV schult seine Futsal-Multiplikatoren in Saig.
  • DFB-Experte gibt spannende Einblicke auf überregionaler Ebene.


Wenn Stefan Weber über Futsal spricht merkt man, dass er in seinem Element ist. Weber ist beim DFB Fachmann, wenn es um den Hallensport aus Südamerika geht, der in Deutschland und auch in Südbaden langsam aber sicher an Popularität gewinnt. Aus diesem Anlass lud VLW Andreas Klopfer insgesamt 12 Schiedsrichter aus den sechs Bezirken zu einem zweitägigen Lehrgang ins verbandseigene Sporthotel in Saig ein, welche von Stefan Weber auf einen einheitlichen Stand der Dinge gebracht werden sollten. Das Ziel war klar: eine klare Regellinie für den gesamten Verband Südbaden, damit bei einem Wechsel von Bezirks- auf Verbandsmeisterschaft für die Mannschaften keine regeltechnischen Unterschiede spürbar sein sollten. ...weiterlesen "Eine Sportart mit Potential"

Fairness ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Sports im allgemeinen und damit auch des Fußballs. Vereine besitzen soziale Kompetenz, gerade das Mannschaftsspiel Fußball prägt die Entwicklung junger Menschen. Es war eine bemerkenswerte Fair Play-Aktion, die – dem Internet sei Dank – internationale Aufmerksamkeit erregte. Steffen Wohlfahrt vom FV Ravensburg (Oberliga Baden-Württemberg, früher SC Freiburg) sorgte in der Partie gegen FV Bissingen für Aufsehen, da er einen Handelfmeter absichtlich neben das Tor schoss. Ravensburg führte zu diesem Zeitpunkt knapp mit 1:0.
Steffen Fante sprach mit dem Schiedsrichter Luigi Satriano über die Aktion.

Wie fühlt man sich, wenn man als Schiedsrichter so im Blickpunkt steht?
Ich als Schiedsrichter war ja nur zweitrangig im Mittelpunkt. Bei dieser Szene ging es ja hauptsächlich um den Schützen. Mit Sicherheit ist es nicht alltäglich, dass über ein Oberliga Spiel von mir so berichtet wird und man von Freunden, Arbeitskollegen und Kunden über diese Fair-Play Aktion angesprochen wird. ...weiterlesen "FAIR IST MEHR"