Springe zum Inhalt

Der FSV RW Stegen ist Vizemeister

Herzlichen Glückwunsch! Mit einem 3:1-Heimsieg gegen den Meister FC Waldkirch, der neben dem TuS Oppenau und dem SC Pfullendorf in die Verbandsliga aufsteigt, hat sich der FSV RW Stegen für die Relegationsspiele qualifiziert. Zunächst müssen die Dreisamtäler am 9. oder 10. Juni 2018 beim SV Bühlertal aus der Staffel 1 antreten. Teilnehmer aus der Staffel 3 ist der FC 08 Villingen II. Der 6:3-Erfolg des SV Weil in Elzach-Yach war wertlos. Das 2:2 am vergangenen Wochenende auf eigenem Platz gegen den SV RW Ballrechten-Dottingen war letztlich "tödlich".

Neben dem SV Solvay Freiburg muß vermutlich nur der FC 08 Tiengen die Reise in die Landesliga antreten. Der FSV Rheinfelden hat sich durch einen Treffer von Anton Weis zwei Minuten vor Spielende gegen den SV Au-Wittnau gerettet. Wenn sich  allerdings der FSV RW Stegen in den Relegationsspielen durchsetzt, bleibt auch der FC 08 Tiengen Landesligist. Der SV Solvay Freiburg ist mit fünf Punkten"souverän" aus der Landesliga abgestiegen und will nun einen völligen Neubeginn in der Bezirksliga starten. Der einzige Sieg gelang am 2. Spieltag mit einem 2:1 beim SV Kirchzarten. Erwähnenswert: Von den achtzehn erzielten Treffern hat Dominik Sandor, der in der kommenden Saison beim FV Herbolzheim auf Torejagd gehen soll, allein fünfzehn geschossen.

Der FC Emmendingen hat nach zehn sieglosen Spielen, nur zwei Punkte, zum Abschluß gegen den FC Freiburg-St. Georgen gewonnen, mit Interimstrainer Christian Rees. Die Mannschaft fällt restlos auseinander, insgesamt zwölf Spieler aus dem Kader haben sich neue Vereine gesucht, Daniel Blanco-Carvalho ist noch unschlüssig. Andreas Beck, beim Verband und Stützpunkttrainer, hört auf. Zehn eigene A-Junioren aus der Verbandsliga und die unterklassigen Zugänge Julian Engler und Nico Häringer (beide vom wahrscheinlichen Absteiger SV Munzingen), sowie Kazbek Ulubiev vom SV Opfingen sollen in der kommenden Saison die Landesliga halten. Zwei Torhüter sind im Anflug. Der neue Trainer Mark Costa (33) und sein gleichaltriger Co Marc Binder, Sohn vom ehemaligen SC-Profi und heutigem FFC-Vorstand, haben sicherlich eine delikate Aufgabe im Elzstadion übernommen. Man darf zweifellos gespannt sein!
Abgänge: Sebastian Schmidt (Bahlinger SC), Torhüter Marco Preuß und Erik Schmidt (beide Freiburger FC), Nour Queslati (SV Endingen), Tobias Göbel (Spielertrainer SV Kirchzarten), Timo Welz (FC Teningen), Marco Ketterer, Simon Becherer (beide Spielertrainer FC Sexau), Baver Ceken und Florentin Glockner (beide SV Breisach), Moritz Fassbinder (spielt nur noch Handball), Andreas Beck (hört auf), Johannes Restle (verletzungsbedingt).

Der SV Jechtingen ist nach einem 6:3-Sieg gegen die SG Hecklingen-Malterdingen II Meister in der Kreisliga B Staffel 1 und steigt damit in die Kreisliga A auf. Fünf Treffer erzielte Kaiss Baktiary. Um den Relegationsplatz streiten sich zwei Spieltage vor Schluß der TuS Königschaffhausen (64), FV Nimburg (64) und der FC Sexau (63).