Springe zum Inhalt

Aus für den KFC Uerdingen?

Zumindest was den Profibereich betrifft. Clubchef und Investor Mikhail Ponomarev steigt wohl endgültig aus und ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Der KFC Uerdingen wird in der kommenden Saison möglicherweise nicht mehr in der dritten Liga spielen. Die Mannschaft, die dort um den Klassenerhalt kämpft, kostet nach Angaben von Ponomarev vier bis fünf Millionen Euro. Bei einem Aufstieg wären neun oder sogar zehn Millionen Euro notwendig. Fernsehgelder gibt es in der dritten Liga eine Million Euro. Bisher kam der russische Mäzen für fast alle Kosten auf. Jetzt hat er die Schnauze offenbar voll. Für die größten Probleme macht er die Stadt verantwortlich, katastrophale Trainingsbedingungen und ein Umbau-Chaos am Grotenburg-Stadion. Seit über zwei Jahren muß der KFC Uerdingen seine Heimspiele in Duisburg oder Düsseldorf austragen.