Springe zum Inhalt

Aufstieg in die Landesliga bleibt weiter offen

für weitere Bilder bitte das Foto anklicken

Unter den rund 1100 Besuchern im Elzstadion waren auch absolute Fußballfachleute.

FC Emmendingen - TuS Binzen  2:2 (1:2)
Schiedsrichter: Dario Litterst (Worblingen)
Assistenten: Felix Ehing (Engen) und Valentin Roeck (Öhningen-Gaienhofen)

Beim FC Emmendingen haben die äußeren Bedingungen im Elzstadion gestimmt, das Ergebnis halbwegs.  Es war ein 50:50-Spiel vor 1100 Besuchern, wie das der Binzener Trainer Karl-Frieder Sütterlin im Vorfeld vermutet hatte. Der FC Emmendingen hat zweimal die Führung des TuS Binzen ausgeglichen. Beiden Toren der Gäste durch David Bosek und Hannes Brenneisen gingen schwere Abwehrfehler voraus. Haider Dirani, der unmittelbar vor dem Pausenpfiff den Torpfosten traf, erzielte beide Treffer für den FC Emmendingen, der in der zweiten Spielhälfte größtenteils am Drücker war. Ein knapper Sieg war deshalb möglich. Torjäger Marko Radovanovic stand in der Anfangsformation und wurde in der zweiten Spielhälfte ausgewechselt. Nach langer Verletzungspause war noch keine Höchstleistung zu erwarten.
Schiedsrichter Dario Litterst, der nach vielen Fouls einige Gelbe Karten zeigte, pfiff sein letztes überbezirkliches Spiel. Das völlig offene Rückspiel findet am kommenden Sonntag um 16.00 Uhr in Binzen statt. In diesem Jahr gibt es keine Auswärtstorregel. Wer aufsteigen will, muß gewinnen!
Der "Südkurier": Der TuS Binzen ist auf einem guten Weg, den dritten Aufstieg innerhalb von fünf Jahren zu schaffen. In einem hochkarätigen Spiel beim Seirien-Vizemeister holte sich die Mannschaft ein hochverdientes Remis und hat am kommenden Sonntag alle Optionen in der Hand.
Und noch etwas: Volker Scherer, der frühere Verbandsligaschiedsrichter, ist Vorsitzender beim TuS Binzen. Volker Scherer leitete am 24. Juni 2011 das Aufstiegsspiel zur Verbandsliga zwischen der SG Dettingen-Dingelsdorf und dem FC Emmendingen. Nach einem 2:2 nach 0:2 Rückstand ist der FC Emmendingen damals aufgestiegen. Zwei Tore durch Florian Rees vor 1300 Zuschauern.

Der ESV Südstern Singen gewann gegen den SV 08 Laufenburg vor 750 Zuschauern mit 4:1 (2:0) und steigt neben dem Stadtrivalen Türkischer SV Singen in die Verbandsliga auf. Das bedeutet: Der SV Au-Wittnau steigt aus der Landesliga ab, die SG Nordweil-Wagenstadt aus der Bezirksliga.

Aufstieg zur Bezirksliga Freiburg um 17.00 Uhr:
FC Denzlingen II - SV Tunsel  1:0 (0:0)
Schiedsrichter: Dr. Johannes Bacher (Freiburg)
Assistenten: Daniel Zemke und Dominic Morath
Ein Treffer von Tim Lettgen (Handelfmeter) zwölf Minuten vor Spielende hat diese Partie vor knapp 500 Besuchern, die Mehrzahl Anhänger des SV Tunsel, entschieden. Der FC Denzlingen II hatte Eric Lickert, Leandro Einecker, Tim Lettgen und Paul-Gregor Hartmann in der Mannschaft. Beim SV Tunsel fehlte Torjäger Marc Höfler. Der SV Tunsel kann dieses Ergebnis im Rückspiel korrigieren.

Das Rückspiel findet am Samstag, den 15. Juni 2024 um 17.00 Uhr in Tunsel statt.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung