Springe zum Inhalt

Im Vorfeld wurde von einem Risikospiel gesprochen. In der Kreisliga B trafen der Türkische SV Pfullendorf und der FC Aramäer Pfullendorf aufeinander. Gespielt wurde in der Geberit-Arena vor 800 Zuschauern. Das hat der Bürgermeister ermöglicht. Wenige Tage zuvor spielte der SC Pfullendorf gegen den Freiburger FC vor 430 Besuchern. Die Türken sind Moslems, die Aramäer, der Verein wurde vor zwei Jahren gegründet, sind orthodoxe Christen, die sich in der Türkei als Minderheit nicht anerkannt fühlen. Das Spiel ging schließlich völlig problemlos über die Bühne.

Wie der "Südkurier" berichtet, soll das Verbandsligaspiel zwischen dem SC Lahr und dem FV Lörrach-Brombach nahe an einem Abbruch gestanden haben. Der Lahrer Spieler Violand Kerellaj, stammt aus Osteuropa, soll den Gambier Buba Ceesay rassistisch beleidigt haben. Der Lahrer Spielführer hat sich entschuldigt, die verantwortlichen des FV Lörrach-Brombach wollen noch den Bericht von Schiedsrichter Leroy Gallus aus Freiburg abwarten.

Mannschaft der Stunde in der Verbandsliga Südbaden ist der FC Auggen. Nach dem 2:3 im ersten Spiel gegen den SV 08 Kuppenheim gab es zuletzt sieben Siege in Folge mit 19:7-Toren. Der neue Trainer Marco Schneider ist längst in Auggen angekommen!

Der FC Emmendingen weiht am Samstag (18.00) im Spiel gegen den FSV Rheinfelden seine Flutlichtanlage um den Kunstrasenplatz offiziell ein. Angesagt hat sich auch Gundolf Fleischer, Präsident des Badischen Sportbundes.

Alfred Burmeister, der gut sichtbare Schiedsrichter-Routinier aus Heuweiler, der nebenbei auch seine Kollegen beobachtet, war am Sonntag in Heimbach im Einsatz. Unüberhörbar  und mit viel Gestik, wie man das gewohnt ist. In letzter Sekunde eine Gelb-Rote gegen den FC Emmendingen II und darauf unverzüglich der Abpfiff.

Das Verbandsliga-Derby zwischen dem FC Denzlingen und dem FC Waldkirch, ursprünglich auf den Sonntag angesetzt, findet nun bereits am Samstag statt. Anpfiff ist um 16.30 Uhr im Einbollen. Der FC Waldkirch ist seit sieben Spielen ohne Sieg.

Früher war der FC Kosova Weingarten (Kreisliga A) ein Problemverein. Heute stehen in dieser Mannschaft Spieler aus 13 (!) Nationen. Die unrühmliche Zeit hat der Verein hinter sich gelassen.

Der Aufsteiger TSG Balingen hält sich wacker in der Regionalliga. Vor einigen Jahren scheiterte dieser Verein noch in den Aufstiegsspielen zur Oberliga am FC Emmendingen. Reiner Scheu, zuletzt sechs Jahre Trainer beim FC Bad Dürrheim, ist jetzt für die TSG Balingen unterwegs und beobachtet die kommenden Gegner. Die Regionalliga gefällt ihm, weil dort auf einem sehr guten Niveau gespielt wird.

Der FC Emmendingen spielt im Pokal-Achtelfinale gegen die DJK Donaueschingen, aktuell Vierter in der Landesliga Staffel 3. Das letzte Punktspiel gewann die Mannschaft mit 6:3 gegen den FC Bad Dürrheim. Vierfacher Torschütze war ein gewisser Stephan Ohnmacht. Hoffentlich wird die FCE-Abwehr am Mittwoch nicht ohnmächtig. Die DJK Donaueschingen setzt einen Fanbus ein, der schnell ausverkauft war. Das Viertelfinale wäre ein toller Erfolg! Trainer Tim Heine sieht das Spiel 50/50.

Schiedsrichter Mirko Kozul hat am vergangenen Sonntag im Spiel Buggingen-Seefelden gegen Wolfenweiler-Schallstadt in der Nachspielzeit "aufgeräumt". Drei Rote und eine Gelb-Rote Karte. Die Urteile sind bereits gesprochen. Daniele Sanso und Oliver Ivancic (beide Wolfenweiler-Schallstadt) müssen vier Wochen zuschauen, Jonas Rückert (Buggingen-Seefelden) nur drei. Der FC Wolfenweiler-Schallstadt will deshalb Widerspruch einlegen.

In einer Partie in der Bezirksliga Bodensee schickte der Schiedsrichter einen Spieler mit Gelb-Rot vorzeitig vom Feld. Nach dem Spiel stellte der Schiedsrichter in seiner Kabine fest, daß seine Schuhe total durchnässt sind. Die gelbliche Farbe spricht für Urin. Der junge Schiedsrichter brachte den Fall bei der Polizei zur Anzeige. Der Vorsitzende glaubt kaum, daß der Täter ermittelt werden kann und hat sich dafür entschuldigt.

Ein Spiel in der Kreisliga (Pfalz) wird wiederholt. Der Schiedsrichter hatte den Siegtreffer zunächst nicht anerkannt, weil der Ball nach seiner Meinung vorher hinter der Torauslinie war. Nach Rücksprache mit einem Besucher an der Bande und wahrscheinlich einem Blick auf dessen Video-Ausschnitt, hat der Schiedsrichter dann doch auf Tor entschieden. Das Verbandsgericht sah das als klaren Regelverstoß.

Der ASV Merdingen ist am 9. September 2018 zum Punktspiel gegen Mezepotamien mit beiden Mannschaften nicht angetreten. Das wurde bereits auf dem Staffeltag dem Spielleiter Alexander Baumgartner angekündigt. Grund dafür seien Vorkommnisse in einem früheren Spiel. Der Staffelleiter hat trotzdem nicht reagiert und ließ die Partie im offiziellen Spielplan. Mezepotamien und der Schiedsrichter sind deshalb vergeblich angereist. Nun wurde der ASV Merdingen mit einer Geldstrafe von 800 Euro belegt. Happig!

Samira Bologna, bisher erfolgreich in der Verbandsliga, ist nicht mehr mit der Schiedsrichterei tätig. Inzwischen ist die gebürtige Seelbacherin in der Jugendabteilung des Bundesligisten TSG Hoffenheim beschäftigt.

Diese Angelegenheit sorgt natürlich für viel Heiterkeit. Bei einem 2.-Liga-Spiel in der Nähe von Zürich lief der Schiedsrichter-Assistent einfach davon. Sein Auto hatte er im Halteverbot abgestellt und durch die angerückte Polizei drohte eine Strafe von 300 Franken. Der Verband will den Assistenten dafür bestrafen. Das sei aber eine ganz neue Situation, das gab es bisher noch nicht. Der Mann hat jetzt eine Woche Zeit, gegenüber dem Verband Stellung zu beziehen.

Der Gründer des Ortenauer Fußballmagazines "Angriff" ist im Alter von 67 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Der gelernter Elektro-Maschinenbauer stammt aus Haslach i. K. und wohnte zuletzt in Berghaupten. Manfred Allgeier, der sein Hobby zum Beruf gemacht hatte,  war Stadionsprecher bei den A-Junioren in der Bundesliga und vier Jahre lang Macher der Stadionzeitung beim Offenburger FV.

Die meisten der Anhänger machen sich große Sorgen, andere können ihre Schadenfreude nicht verbergen. Der FC Emmendingen hat aus den bisherigen acht Spielen gerade einmal zwei Punkte geholt. In der vergangenen Saison waren es zum gleichen Zeitpunkt immerhin zwölf. "In Emmendingen riechts nach Bezirksliga", vermutete am Sonntag ein Besucher auf der Denzlinger Sitztribüne. Die mißliche Situation beim FC Emmendingen ist aktuell  vielerorts ein Thema, schließlich steht nicht der "SV Maleck" oder der "FC Suggental" mit dem Rücken zur Wand, sondern ein Traditionsverein, der auf viele sportliche Erfolge zurückblicken kann. Die Auftritte in Teningen und zuletzt gegen Tiengen waren katastrophal, auch wenn die vereinseigene Presse das trotzdem sehr positiv verkauft hat. Entscheidend helfen wird das allerdings kaum. Am Anfang der Runde und vor allem in den Pokalspielen hat das wesentlich besser ausgesehen. Noch sind 22 Spiele zu absolvieren, genügend Möglichkeiten also, das Punktekonto auf Vordermann zu bringen. Der Trainer sucht den Reset-Schalter. Ob Mark Costa die Kurve rechtzeitig kriegt?
Übrigens: In der Verbandsliga stehen derzeit mit Endingen, Stegen und Waldkirch drei Clubs aus dem Bezirk Freiburg auf einem Abstiegsplatz. Das würde am Ende bedeuten, daß vier Vereine aus der Landesliga absteigen müssen.

Der FC Denzlingen ist nach drei Siegen in Folge im vorderen Mittelfeld angelangt. Das 3:0 gegen den FSV RW Stegen ist zu deutlich ausgefallen, da liegt Stefan Schwär, der Trainer des Aufsteigers aus dem Dreisamtal nicht verkehrt. Sein Kollege Dino Saggiomo, allein verantwortlich, weil Horst Bühler in Urlaub ist, sieht das nicht so. Auf einem anderen Platz war er allerdings nicht. Tatsache ist, daß der FSV RW Stegen beispielsweise nach dem 0:1 zwei hochkarätige Chancen zum Ausgleich vergeigte.  Unverdient ist der Sieg des FC Denzlingen jedoch nicht.

In der Oberliga Baden-Württemberg werden dem SSV Reutlingen vermutlich noch in dieser Woche die drei Punkte endgültig abgezogen. Dann fährt der Bahlinger SC, in den letzten drei Spielen jeweils 3:0, am kommenden Samstag als Tabellenführer zum SGV Freiberg. Der FC 08 Villingen hat aus den letzten sechs Spielen sechzehn Punkte geholt. Trainer Jago Maric hat in seiner bisherigen Tätigkeit durchschnittlich 2,1 Punkte geholt. Wer das ausgerechnet hat, ist uns nicht bekannt. Der Erfolg beim FC Nöttingen wurde allerdings teuer erkauft, weil Stjepan Geng mit einer Knieverletzung lange ausfallen wird. Der FC 08 Villingen ist weiterhin auf der Suche nach einer Kaderverstärkung, hat sich aber zunächst einmal gegen die Verpflichtung eines Kroaten entschieden. "Wir holen nur Spieler, die auch arbeiten wollen!"

Auch der SV Endingen braucht die Punkte gegen den SC Lahr

Oberliga Baden-Württemberg um 15.30 Uhr:
Bahlinger SC (3.) - TSG Backnang (14.)
Schiedsrichter: Joshua Zanke (Ötisheim/BFV)

Verbandsliga Südbaden um 15.30 Uhr:
SV Endingen (15.) - SC Lahr (14.)
Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen)

Beide Mannschaften blieben bisher hinter ihren eigenen Ansprüchen zurück. Beim SC Lahr fehlt Abwehrchef Joe Obosso, der am vergangenen Sonntag in Stegen die Rote Karte sah. In der vergangenen Saison gewann der SV Endingen im Erle mit 1:0.

Landesliga Südbaden Staffel 2 um 14.30 Uhr:
FC Emmendingen (16.) - FC 08 Tiengen (15.)
Schiedsrichter: Jedediah Bartler (Brigachtal)

Dieses Spiel beginnt bereits um 14.30 Uhr. Der FC Emmendingen hofft darauf, daß die "Sky-Freunde" vorher noch im Elzstadion vorbeischauen. Der FC 08 Tiengen will nach seinem ersten Sieg unbedingt nachlegen. Trainer Oliver Neff sieht den FC Emmendingen nicht in der Spur und deshalb unter Druck.

Um 15.30 Uhr:
VfR Hausen (8.) - SV Weil (1.)
Schiedsrichter: Nico Jacob (Willstätt)

Der Weiler Trainer will noch nicht vom Titel sprechen. Tobias Bächle glaubt, daß keine Mannschaft durchmarschieren wird. In diesem Spiel treffen die bisher besten Torjäger aufeinander. Josef Tohmaz und die Weiler Ridje Sprich und Almin Mislimovic haben jeweils sieben Treffer erzielt. Ein 0:0 ist daher kaum zu erwarten.  In der vergangenen Saison gewann der SV Weil in Hausen mit 3:1.

Kreisliga A Staffel 1 um 17.00 Uhr:
SV Mundingen (3.) - SF Elzach-Yach II (14.)
Schiedsrichter: Mustafa El Kady (Schallstadt)

Die Landesliga-Reserve hat von den bisherigen sieben Spielen fünf auswärts bestritten. Ein Sieg, ein Unentschieden und drei Niederlagen, zuletzt das 5:7 in Burkheim. Der SV Mundingen hat aus seinen drei Heimspielen sieben Punkte geholt. Dirk Steigert, zuletzt im Urlaub, dürfte wieder dabei sein.

Der FC 08 Villingen II bekommt nun endgültig drei Punkte abgezogen, weil im Spiel gegen den FC Schonach (2:1) ein Spieler eingesetzt wurde, der zuvor drei Oberligaspiele absolviert hatte. Aufgrund der Stammspielerregelung im SBFV, im Gegensatz zu Baden und Württemberg, war dieser Akteur nicht spielberechtigt. Die Verbandsrichter begründeten das Urteil damit, daß für die zweite Mannschaft in der Landesliga die Spielordnung des SBFV gilt. Thomas Schmidt, der Präsident des SBFV, sieht die unterschiedlichen Regelungen nicht als Wettbewerbsverzerrung, sondern zum Schutz der unterklassigen Vereine. Zudem könnte eine Veränderung von den südbadischen Vereinen auf dem Verbandstag beschlossen werden. Dazu muß rechtzeitig eine Änderungsantrag gestellt werden.

Das Sportgericht der Oberliga Baden-Württemberg hat dem SSV Reutlingen drei Punkte abgezogen und mit einer Geldstrafe von 1000 Euro belegt. Reutlinger Fans hatten beim Spiel in Backnang einheimische Funktionäre und beleidigt und den Reservetorhüter tätlich angegriffen. Die Vorfälle sind durch Videoaufzeichnungen dokumentiert. Der TSG Backnang wurden wegen mangelhafter Platzaufsicht 200 Euro aufgebrummt. Der SSV Reutlingen kann gegen das Urteil Berufung einlegen.

In der Oberliga Baden-Württemberg hat es auch den Bahlinger SC und den FSV 08 Bissingen erwischt. Ungeschlagen ist nur noch der SSV Reutlingen, der die Tabellenführung übernommen hat. Allerdings sollen Punkteabzüge drohen, weil sich die Fans beim Spiel in Backnang daneben benommen haben. Der FC 08 Villingen bot den 850 Zuschauern (Tagesrekord) gegen den FSV 08 Bissingen eine ganz starke Vorstellung. Zumindest Spielleiter Arash Yahyaijan kann sich nicht erinnern, daß ein Kader so gut zusammengestellt wurde. Ein Großteil der Trainer geht davon aus, daß sich bis zu sechs Mannschaften um die beiden vorderen Plätze streiten werden.

In Rielasingen-Arlen hat sich der neue Trainer Michael Schilling mit dem 6:2-Sieg gegen den SV Endingen glänzend eingeführt. "Die Spieler haben bereits einiges umgesetzt!" Der FC Waldkirch ist nach seinen vier Punkten aus den ersten beiden Spielen nicht mehr in der Spur. Aus den letzten vier Spielen gab es nur noch zwei Punkte. Marco Senftleber führt mit neuen Treffern die Torschützenliste in der Verbandsliga Südbaden an.

Das fällt den Fußballfans auf. Der FC Emmendingen steht nach sieben Spielen mit nur zwei Punkten auf dem letzten Platz in der Landesliga. Das war letztmals am 30. Mai 2009 der Fall. Damals ist die Mannschaft zusammen mit dem SV Oberkirch, heute in der Bezirksliga, dem SV 08 Kuppenheim und dem Freiburger FC aus der Verbandsliga abgestiegen. Am kommenden Samstag zählt gegen den FC 08 Tiengen nur eine Sieg, gegen eine Mannschaft die in den bisherigen Auswärtsspielen nicht geglänzt hat: 1:3, 0:5, 1:5 und 1:9. Beim FC 08 Tiengen, der gegen den FSV Rheinfelden seinen ersten Sieg feierte, sah Albin Hashani bereits die dritte Gelb-Rote Karte.

Aufatmen bei der SG in Freiamt. Im siebten Spiel der erste Sieg beim SV Biengen. David Böcherer saht dort bereits die zweite Rote Karte in dieser Saison.

FC Teningen - FC Emmendingen 3:1 (1:0)

400 Zuschauer sahen ein Spiel auf überschaubarem Niveau, aber einen verdienten Sieg des FC Teningen. Der vierte Sieg in Folge! Der FC Emmendingen enttäuschte auf der ganzen Linie. "Ein Genickschuß", befand selbst Trainer Mark Costa, der noch lange nach Spielschluß am Spielfeldrand sinnierte. Zwei Punkte aus sieben Spielen stimmen auch ihn nachdenklich. Darüber muß in der kommenden Woche ausführlich gesprochen werden. Daß der FC Emmendingen demnächst in der Bezirksliga spielen wird, wie das viele neutrale Besucher in Teningen stark vermuteten, ist  allerdings zu früh gegriffen. Nur mit positiven Kommentaren wird das aber sicher nichts! Zweifacher Torschütze war der Ex-Emmendinger Florian Rees. Teningens Vorsitzender Thomas Hodel, der sich frühzeitig zu einer Geburtstagsfeier verabschiedete, spendierte zuvor seinen Emmendinger Kollegen gerne eine Runde. Vielleicht gehört die Vermutung von Holger Lienhard, Manager der zweiten Mannschaft des FC Emmendingen, daß der FC Emmendingen am Ende der Runde vor dem FC Teningen stehen wird, schon jetzt eher in eine Märchenstunde. Am kommenden Samstag  gegen den FC 08 Tiengen zählt jetzt nur ein Sieg!
Schiedsrichter: Dominik Homberger (Rheinfelden), kurzfristig für Robert Drews (FR-Hochdorf), der in Württemberg beim Verbandsligaspiel VfL Sindelfingen gegen den FC Wangen eingesetzt wurde.
Übrigens: Die Vermutung von Heinz Hodel, unmittelbar nach dem Aufstieg des FC Teningen, hat sich bestätigt: "Wir hauen den FC Emmendingen aus dem Stadion!" Heinz Hodel spielte 1964/65 in der Regionalliga-Mannschaft des FC Emmendingen, mit Fritz Karcher, Ludwig Kurz, Walter Enderle etc.

Das Spiel in der Kreisliga B zwischen dem SV Bombach und dem SV Heimbach wurde kurzfristig abgesagt. Der SV Bombach hat personelle Probleme. Der vorgesehene Schiri Eugen Baumann besuchte statt dessen das Spiel in Teningen.

Nach drei Jahren wieder das Derby in Teningen

Verbandsliga Südbaden:
Samstag, 15. September 2018, um 15.30 Uhr
FC Denzlingen (10.) - Kehler FV (5.)
Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schönwald)

Beim FC Denzlingen fehlen Frank Lengner und Marco Gutmann (beide Urlaub). Fraglich sind Rino Saggiomo (Fieber) und Dominic Cope (Oberschenkelzerrung). Trainer Dino Saggiomo berichtet von einer guten Trainingswoche und lobt im gleichen Atemzug die Zusammenarbeit mit seinem Trainerkollegen Horst Bühler, dem Vorsitzenden Michael Kuwert und Sportchef Stefan Gerber.
Dem Kehler Trainer Karim Matmour fehlt lediglich Stefan Laifer. Im Mittelfeld zieht Ex-SC-Profi Yacine Abdessadki die Fäden. Der Kehler FV, hat aus seinen bisherigen beiden Auswärtsspielen vier Punkte geholt, strebt den Wiederaufstieg in die Oberliga an.

Landesliga Staffel II:
Samstag, 15. September 2018, um 15.30 Uhr
FC Teningen (7.) - FC Emmendingen (15.)
Schiedsrichter: Simon Wolf (Rheinfelden)

Der FC Teningen freut sich nach drei Jahren in der Bezirksliga auf dieses Derby. In der Saison 2014/15 unterlag der FC Teningen daheim mit 2:4 in Emmendingen hieß es nach neunzig Minuten 2:2. In der Teninger Mannschaft stehen von damals nur noch Alexander Schmidt und Fabio Saggiomo, der FC Emmendingen hat ein völlig anderes Gesicht.
Der Teninger Vorsitzende Thomas Hodel sieht seine Mannschaft nach drei Siegen hintereinander als leichte Favoriten, aber der FC Emmendingen habe gegen den FV Herbolzheim auch eine gute Leistung gezeigt. "Nach dem Spiel wünsche ich mir ein gemütliches Bier mit den FCE-Verantwortlichen und hoffe, daß ich bezahlen muß!"
Beim FC Emmendingen stehen mit Aldin Coric (verletzt) und Felix Remmersmann (Urlaub) zwei Akteure nicht zur Verfügung. Trotz den drei Niederlagen in Serie ist die Stmmung gut. Der Vorsitzende Renzo Düringer: "Nicht der Bessere möge gewinnen, sondern der FC Emmendingen!" Denn eine neuerliche Niederlage bringt den FC Emmendingen schon frühzeitig in die Bredouille.

Zur Erinnerung an den 16. November 2014:
FC Teningen - FC Emmendingen 2:4 (2:2)
FC Teningen: Matthias Zäh, Hanno Förtner, Kaiss Baktiary, Fabio Saggiomo, Matthäus Tworek, Florian Grafmüller, Fabian Minke, Daniele Fiorentino, Daniel Binder, Timo Welz, Alexander Schmidt. - Trainer: Samer Khaleel
FC Emmendingen: Carsten Schmitz, Alexander Koberitz, Frederik Karmann, Thorsten Sillmann, Mirco Barella, Steffen Kemmet, Andreas Beck, Moritz Hübner, Daniel Strittmatter, Sebastian Schmidt, Mahsum Sönmez. - Trainer: Simon Ehret
Tore: Daniel Binder (2) - Steffen Kemmet (3), Mirco Barella
Schiedsrichter: Justus Zorn (FR-Opfingen)

Michael Schilling (42), in Singen geboren und zuletzt Trainer der U15 des FC Winterthur/CH. Der UEFA A-Lizenz-Inhaber war einige Jahre Profi beim FC Schaffhausen/CH. Frühere Trainerstationen: SV Schaffhausen, FC St. Gallen U14, FC Wiedikon/CH (2. Liga), FC Thalwil/CH (2.Liga) und FC 08 Tiengen. Michael Schilling sitzt gegen den SV Endingen erstmals in Rielasingen-Arlen auf der Trainerbank. Als Co-Trainer fungiert Claudio Lettieri.
Außerdem meldet der 1. FC Rielasingen-Arlen einen weiteren Neuzugang. Vom Drittligisten FSV Zwickau kommt Christian Mauersberger (23) an den Bodensee.