Springe zum Inhalt

Das haben die Verbandsfunktionäre jedenfalls so beschlossen. Damit verzichtet der Südbadische Fußballverband auf die Teilnahme am "Finaltag der Amateure", der am 29. Mai 2021 stattfindet. Der südbadische Teilnehmer am DFB-Pokal soll erst am 26./27. Juni 2021 ermittelt werden. Aktuell ist jedoch noch nicht absehbar, wenn die noch offenen Spielrunden (ab Viertelfinale) ausgetragen werden können. Diese Termine werden je nach Corona-Lage in Absprache mit den teilnehmenden Vereinen festgelegt.

Der SBFV schließt sich der bundesweiten Initiative "Draußen muß drin sein" an. Es sei nicht mehr zu rechtfertigen, den Menschen das Fußballspielen an der frischen Luft zu verbieten. Die Verbände fordern eine schnelle Wiederherstellung des Spielbetriebes, zunächst das Training, dann im Wettkampfbetrieb. Die Petition ist drei Wochen lang geöffnet.

Derzeit arbeitet der Verbandsligist mit Trainer Milorad Pilipovic unter Corona-Bedingungen. Mit dabei ist Sebastian Flaig, ein Stammspieler des Landesligisten SV 08 Laufenburg. Ob es zu einer Verpflichtung kommt, hängt davon ab, ob der Studienplatz in Freiburg realisiert werden kann. Robin Maier kehrt zu seinem Heimatverein SV RW Glottertal zurück.

Markus Mickein, der zuletzt bei der WKG Weitenau-Wieslet in der Regionalliga tätig war, ist Nachfolger von Trainer Patrick Muhlke. Der 27-Jährige begann seine Ringerkarriere beim AC Gutach-Bleibach, später bei der SG Waldkirch-Kollnau. Markus Mickein wird zusammen mit Hans Kretschmann den AC Gutach-Bleibach auf die kommenden Oberligasaison vorbereiten. Der AC Gutach-Bleibach ist stolz, wieder einen Trainer aus den eigenen Reihen zu haben.

TSG Bahlingen - SSV Ulm 1846  0:4 (0:1)

Bei der SG Sonnenhof Großaspach ist Trainer Walter Thomae am Sonntag mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Ein Nachfolger wurde schnell gefunden. Rainer Scharinger, früher auch beim Bahlinger SC tätig (2003-2006), wird die SG-Mannschaft in den restlichen fünf Spielen betreuen. Vermutlich ist das keine ganz so schwierige Mission, denn der Klassenerhalt ist bereits gesichert. Der 54-jährige Fußballlehrer ist derzeit beim Badischen Fußballverband beschäftigt und sieht sein Engagement in der Fautenhau als Freundschaftsdienst. Vorstandsmitglied Michael Ferber freut sich auf die Zusammenarbeit mit Rainer Scharinger.

Was ist los beim Kehler FV, fragten sich zuletzt viele Fußballinteressierte. Neun Spielerabgänge nach der Annullierung der Saison 2020/21, darunter auch einige Stammspieler, sorgten auch für Kritik an der Sportlichen Leitung, die dazu nun Stellung bezogen hat. Kein Umbruch, nur eine Verkleinerung des Verbandsliga-Kaders von 27 auf nur noch 21 Spieler. Den einen oder anderen Spieler hätte der Kehler FV natürlich gerne behalten, zeigt aber auch Verständnis für einen Wechsel zum Oberligisten SV Linx, mit dem weiterhin ein gutes Verhältnis besteht. Übrigens: Der SV Linx verpflichtete in den beiden zurückliegenden Jahren elf Spieler vom Kehler FV. Die beiden Saisonabbrüche haben möglichweise einen Wiederaufstieg des Kehler FV in die Oberliga verhindert.
Für die Zukunft sieht Timo Allgaier, der Sportvorstand, den Ausbildungsverein Kehler FV trotz allem gut gerüstet. Die Finanzlage sei gut, trotz der Pandemie gingen bisher nur wenige Sponsoren verloren. Außerdem laufen aktuell Gespräche mit drei Spielern, die bereits Oberliga oder noch höher gespielt haben. Das Ziel in Kehl bleibt weiterhin: Aufstieg in die Oberliga!

Nach 51 Jahren ist die Vorstellung beendet. Bodensee-Bezirksligist CFE Indepiente Singen meldet seine Fußball-Abteilung ab. Dieser Verein ist nicht nur ein Sportclub, sondern auch kulturell ausgerichtet. Zuletzt gab es offenbar unterschiedliche Ansichten zwischen der sportlichen Führung und der aktuellen Vorstandschaft. Nun wollen einige Fußballer einen neuen Verein gründen, den SC United Singen, der von einer achtköpfigen Vorstandschaft geführt werden soll. Die Mannschaft muß in der untersten Spielklasse beginnen.

Nedzad Plavci kam kurz vor der Corona-Pause vom 1. FC Rielasingen-Arlen zum FC 08 Villingen zurück. Eben hat der Oberligist den  Vertrag mit dem 32jährigen Offensivspieler um ein weiteres Jahr verlängert. Nicht erfolgreich abgeschlossen wurden die Verhandlungen mit dem 30jährigen Damian Kaminski. Er wird den FC 08 Villingen verlassen, der insgesamt sieben Abgänge gemeldet hat. Nur eine  Spekulation: Könnte Damian Kaminski ein Fall für den FC Denzlingen sein? Trainer Milorad Pilipovic und Damian Kaminski waren einst zusammen beim Bahlinger SC.

Danilo Cristilli ist wieder beim FC 08 Villingen. Der 24-jährige Stürmer war bis 2017 beim Oberligisten und war danach als Schauspieler in Köln tätig. Nach seinem Ausstieg aus einer täglichen Fernsehsendung ist Danilo Cristilli wieder im Schwarzwald angekommen.

Beim Verbandstag in Hofstetten hat sich Ringer-Präsident Martin Knosp nach 16-jähriger Tätigkeit verabschiedet. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig der bisherige Sportreferent Ralf Schick aus Ettenheim gewählt. Vizepräsident ist Werner Schüler aus Waldkirch. Wann und wie bei den Ringern in die nächste Saison gestartet werden kann, ist noch offen. Daß die Hallen bald wieder voll sind, davon gehen die Verantwortlichen nicht aus.

Der neue Trainer Alex Fischinger darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen. In der Frauen-Bundesliga holte der SC Sand bei der TSG 1899 Hoffenheim ein 0:0 und liegt momentan nur noch einen Punkt hinter dem SV Meppen. In zwei Wochen folgt für den SC Sand das entscheidende Spiel in Meppen. Am letzten Spieltag hat der SC Sand ein Heimspiel gegen Bayer Leverkusen, der SV Meppen spielt beim SC Freiburg.

Das neue Vereinsheim zieht. Der Landesligist FSV Rheinfelden hat bereits seinen zehnten Neuzugang verpflichtet. Der 18jährige Jason Cerimi kommt von seinem Ausbildungsverein FC Basel nach Rheinfelden.

Der 8. Sieg in Folge für den SC Freiburg II, der seinen Vorsprung vergrößert hat

Die Lage nach dem 37. Spieltag in Regionalliga Südwest: Der SC Freiburg II ist mit dem 2:0-Auswärtssieg beim TSV Schott Mainz der 3. Liga wieder ein schönes Stück näher gerückt. Der Abstand zum neuen Zweiten SV 07 Elversberg, der die Offenbacher Kickers deutlich mit 3:0 besiegte, beträgt fast uneinholbare sieben Punkte und das Nachholspiel gegen den SSV Ulm 1846 ist noch im Rücken. Wenigstens die Offenbacher Kickers haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben, daß am Ende vielleicht auch Platz zwei zum Aufstieg reichen könnte. Sie argumentieren, dass sie im Gegensatz zu den Regionalligen Nord und Nordost, beide wurden coronabedingt abgebrochen, eine komplette Spielzeit absolviert haben. Der SC Freiburg II spielt am Sonntag gegen den Tabellenletzten und Absteiger Eintr. Stadtallendorf. Hinspiel: 1:1

Der Bahlinger SC bezog beim FSV Frankfurt die zehnte Auswärtsniederlage, trotz einer 2:0-Führung. Santiago Fischer erzielte sein 21. Saisontor, sein erster Elfmeter. Der andere Torschütze war Amir Falehen, der seinen neunten Saisontreffer erzielte. Mit jetzt 68 Gegentreffern hat der Bahlinger SC die viertschlechteste Abwehr der Liga. Nur der TSV Schott Mainz (89), Eintr. Stadtallendorf (84) und Bayern Alzenau (81) sind noch schlechter. Am kommenden Samstag spielt der Bahlinger SC gegen Astoria Walldorf. Hinspiel: 2:0

Die Spiele am Samstag:
TSV Schott Mainz - SC Freiburg II  0:2 (0:1)
SV 07 Elversberg - Kickers Offenbach  3:0 (1:0)
TSV Steinbach-Haiger - Eintr. Stadtallendorf  2:1
FC Gießen - SSV Ulm 1846 1:2 (0:0)
FSV Frankfurt - Bahlinger SC  4:2 (2:1)
FC 08 Homburg - TSG 1899 Hoffenheim II  1:1
VfB Stuttgart II - Bayern Alzenau  3:2 (1:1)
TuS RW Koblenz - SG Sonnenhof Großaspach  3:0 (1:0)
FK 03 Pirmasens - VfR Aalen  2:0 (2:0)
Astoria Walldorf - FSV Mainz 05 II  5:2 (2:1)
Hessen Kassel - TSG Balingen  2:2 (2:0)

Die Regionalliga-Saison 2021/22 beginnt erst am 13./14./15. August 2021. Bei einem Aufsteiger und nur zwei Absteigern wird mit neunzehn Mannschaften gespielt. Zwanzig dann, wenn der 1. FC Kaiserslautern aus der dritten Liga absteigt.

Fünfundzwanzig Teilnehmer haben den Fußball-Lehrer-Lehrgang absolviert und durften das begehrte Zertifikat in Empfang nehmen. Darunter ist auch Lars Voßler, Co-Trainer beim SC Freiburg und früherer Spieler beim FC Emmendingen, den wir an dieser Stelle recht herzlich beglückwünschen! Fußball-Lehrer können in allen Ligen als Cheftrainer tätig sein. Hinter den Teilnehmern liegt ein herauforderndes Ausbildungsjahr, geprägt von der Corona-Pandemie. Mit dabei waren Weltmeister Miroslav Klose, heute Co-Trainer beim FC Bayern München, die Europameisterin Kim Kulig und der frühere Pfullendorfer Trainer Marco Konrad, heute beim Bayern-Regionalligisten FV Illertissen.

Auch 2021 wird es in Freiamt keine Sportwoche und auch keine Beach Party geben. Die Verantwortlichen des SC Freiamt haben lange gewartet und sich die Entscheidungen nicht leicht gemacht. Die Hoffnungen, die Veranstaltungen in einem kleineren Rahmen oder zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen, dann  vielleicht mit einer kurzfristen Absage, war ein zu großes Risiko. Für beide Veranstaltungen ist eine gewisse Vorlaufzeit erforderlich, aber auch das finanzielle Risiko mußte bedacht werden, was die Vereinskasse zusätzlich belasten würde. Beim SC Freiamt ruhen nun alle Hoffnungen auf ein coronafreies Jahr 2022.

Der Oberligist SV Linx holt weitere Spieler vom Verbandsligisten Kehler FV. Harim Makaya (23), der in Straßburg lebt, Carl Schwörer (19) und Jonas Vetter (20). Alle drei hätten großes Potenzial und freuen sich auf das familiäre Umfeld in Linx.

Der frühere Bundesligatorhüter Timo Reus (47), der zunächst beim OG-Bezirksligisten VfR Willstätt gehandelt wurde, wird Torwarttrainer beim Verbandsligisten SC Lahr. Der ehemalige SC-Torwart stammt aus Lahr-Kuhbach.

Am 29. Mai 2021 zwischen dem Drittligisten SV Waldhof Mannheim und dem Regionalligisten Astoria Walldorf. Die Verbandsligisten 1. FC Mühlhausen und der ATSV Mutschelbach verzichten angesichts der Corona-Beschränken. Beide Clubs konnten seit Oktober 2020 nicht einmal trainieren. Darauf haben sich die vier noch im Wettbewerb befindlichen Vereine geeinigt. Die beiden Verbandsligisten erhalten eine finanzielle Entschädigung.

Im Verband Rheinland ist der Regionalligist TuS RW Koblenz für das Pokalfinale gesetzt. Der Gegner wird in einem Losverfahren ermittelt.

Die Oberligisten FSV 08 Bissingen und der SSV Reutlingen, beide wären im Viertelfinale aufeinandergetroffen, wollen sich aus dem laufenden WFV-Pokal zurückziehen. Die Gründe dafür sind die "mangelnde Machbarkeit". Beide Vereine können aktuell nicht trainieren oder spielen und können jetzt auf eine finanzielle Entschädigung hoffen.

Das meldet jedenfalls Dominik Hugenschmidt, der Sprecher des Landesligisten VfR Bad Bellingen. Dem neuen und alleinigen Cheftrainer Yannik Domagalla (31) steht Matthias Dold (30), der ebenfalls vom FC Auggen kommt, als Co-Trainer zur Seite. Matthias Dold spielte früher beim VfR Hausen und wechselte vor sieben Jahren zum FC Auggen.